Steven – Eine Villa, ein Bad Boy & die Liebe – M. L. Busch

Steven kennen wir bereits aus „strong wash – zu heiss geschleudert“. Waehrend er in diesem Vorgaengerband noch Angestellter in der Villa war, ist er mittlerweile Besitzer und fuehrt die Geschaefte dort in seinem (nicht kriminellen) Sinne. Eines Tages steht Joanna vor seiner Tuer, die vor ihrem Ex gefluechtet ist und Stevens Hilfe benoetigt. Eher widerwillig ueberlaesst er ihr ein Zimmer in der Villa, hoffend, dass er sie bald wieder los wird. Doch dann taucht Joannas Ex auf und macht ihr das Leben schwer.

Stevens Geschichte ist spannend erzaehlt, es macht Spass zu lesen, was er aus der ehemals halbseidenen Villa gemacht hat. Und es ist schoen, dass sein Charakter sich nicht ins Negative, sondern ins Positive weiterentwickelt hat. Waehrend mit der Figur der Joanna eine sehr spannende Protagonistin aufgetaucht ist, ist Joannas Ex abgrundtief unsympathisch und ein Antagonist, wie er im Buche steht. Doch genau das macht den Verlauf der Geschichte und Stevens Wandlung in Bezug auf Joanna so interessant. Aus dem toughen Weiberheld Steven wird ein Mann, der doch Gefuehle entwickelt.

M. L. Busch hat mit diesem Roman eine tolle Fortsetzung zu „strong wash“ geschaffen. Auch liebgewordene Figuren aus dem ersten Buch tauchen wieder am Rande auf, wenngleich die Story auch nicht so tiefgaengig ist. Doch das tut dem Lesegenuss keinen Abbruch. Einmal angefangen mochte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, weil ich zu neugierig war, wie sich die Geschichte entwickeln wird.

Von mir gibt es 5 wundervolle Sterne und ein herzliches Danke fuer das Lesevergnuegen!

steven

strong wash – zu heiß geschleudert – M.L. Busch

Mia ist Studentin und arbeitet nebenbei im Waschsalon ihrer Mutter. Doch wirklich gluecklich ist sie damit nicht. Als sie dort Adam kennenlernt, der in einer exklusiven Villa lebt und dort keine Miete zahlen muss, ist sie neugierig geworden. Es dauert nicht lange, und sie zieht auch in die WG in der Villa ein – nicht ahnend, was auf sie zukommt und warum sie keine Miete zahlen muss.

Dieser Roman ist so ganz anders als alles, was man bisher von M.L. Busch kennt. Anders, aber gut! Zum einen entspannt sich zwischen Mia und Adam eine zarte Liebesgeschichte. Hier hat die Autorin es wunderbar geschafft, die noch recht jugendliche Naivitaet von Mia einzufangen, und auf der anderen Seite die Zerissenheit von Adam, der sich einerseits den Mitbewohnern der Villa verpflichtet fuehlt, andererseits aber ausschliesslich zu Mia gehoeren moechte. Der zweite grosse Aspekt dieses Romans ist die vorherrschende Wohnungsknappheit bzw. die fuer manche Personen kaum aufzubringende Miete. Hier taucht im Roman Augustus Stan auf, der Unternehmer und Besitzer der Villa, der die WG zwar kostenlos wohnen laesst, im Gegenzug aber Dienstleistungen in Anspruch nimmt. Und die Bewohner der WG lassen sich mehr oder weniger freiwillig auf diese Dienstleistungen ein. Wer jetzt jedoch direkt an das Thema Sex denkt, liegt hier dann doch falsch.

Oft habe ich mich ueberraschen lassen von den unerwarteten Wendungen des Romans. Oft dachte ich „ja klar, jetzt ist vorhersehbar, was passiert“ – und fast genauso oft lag ich voellig falsch.

Dieser Roman ist sicherlich kein Buch, das sich „mal eben“ weglesen laesst. Ich jedenfalls habe es zwischendurch immer mal aus der Hand gelegt und wirken lassen. Hier merkt man deutlich, dass man eben nicht nur einen Liebesroman in der Hand hat, sondern durchaus zeitkritische Toene herauslesen darf. Sehr gut fand ich das Nachwort von Lena, die Stellung bezogen und auf „Tausche Bildung für Wohnen e. V.“ verwiesen hat.

Wer sich also nicht nur ein paar Stunden nett ablenken, sondern auch zum Nachdenken anregen lassen moechte, dem empfehle ich dieses Buch von ganzem Herzen. Denn neben allen kritischen Untertoenen ist die Geschichte tatsaechlich sehr humorvoll, sehr spannend und sehr wendungsreich erzaehlt. Und natuerlich nimmt die Liebesgeschichte zwischen Mia und Adam einen grossen Raum ein.

Von mir gibt es sehr gern 5 funkelnde Waschmuenzen fuer den Waschsalon (oder um es in altbekannter Sprache zu nennen: 5 strahlende Sterne)

strong.jpg

Gewöhn Dich dran, zwei zu lieben – M. L. Busch

Tarek ist noch keine zwanzig, wird aber bereits Vater. Dementsprechend nervoes und aufgedreht ist er, als sein Vater ihn anruft, er soll schnell ins Krankenhaus kommen, das Baby waere unterwegs. Scheinbar hat er beim eiligen Verlassens der Wohnung die Tuer nicht richtig zugezogen. Wie ist es sonst zu erklaeren, dass eben diese Tuer weit offen steht, als er endlich wieder heimkommt. Jemand muss die Chance beim Schopfe gepackt haben und auch etwas mitgenommen haben. Doch das bleibt nicht Tareks groesstes Problem.

Tarek kennen wir bereits aus „Gewöhn Dich dran, bei mir zu bleiben“. Er ist der Sohn von Kon, dem Chef der Security-Firma, die in der „Gewöhn Dich dran“-Reihe eine nicht ganz unwesentliche Rolle spielt. Deshalb habe ich mich auch gefreut, bekannte Charaktere aus den anderen Buechern wieder zu treffen. Tarek war mir schon im vorigen Buch sympathisch, deshalb freue ich mich, dass er jetzt eine eigene Geschichte bekommen hat. Und diese Geschichte hat es wirklich in sich. Nicht nur, dass er mit den ueblichen Problemen als junger Vater und einer aufgrund der Schwangerschaft/Entbindung stark hormongesteuerten Freundin kaempfen muss – er muss auch noch dem Raetsel der Lockpicker (zum Glueck mit Hilfe seines Vaters) auf die Spur kommen.

Wieder einmal hat die Autorin einen wundervollen (Kurz)Roman geschrieben, der mir viel Lesegenuss beschert hat. Auch die Kuerze des Romans ist passend, denn Tareks Geschichte ist genau so perfekt erzaehlt. Nicht zu viel und nicht zu wenig. Zwar ist dieses Buch der dritte Teil der Serie, es laesst sich aber unabhaengig von den beiden anderen Buechern lesen, Vorkenntnisse sind nicht noetig. Der Lesegenuss wird aber gesteigert, wenn man die beiden anderen Buecher auch kennt.

Ich sage Danke fuer den schoenen Abschluss der Reihe und gebe von Herzen gern 5 strahlende Sterne.

zwei

New York – Suits, Art & Love: Sammelband – M.L. Busch

Dieser Roman ist der Sammelband der Einzelbaende
Secret Suits – Verrat in New York
Crazy Art – Liebe in New York
Rocky – Mitten in New York

Secret Suits – Verrat in New York
Nicci ist Studentin und verdient sich ihren Lebensunterhalt als Aktmodell in Malkursen. Wohnen tut sie als Untermieterin bei dem renommierten Anwalt Garvin. Eines Tages taucht der junge Ian im Malkurs auf und mischt Niccis Leben gruendlich auf.

Dieser Roman ist der erste Band der „New York-Reihe“ von M.L. Busch. Die Protagonistin Nicci ist durch und durch sympathisch, man fuehlt, lebt und leidet mit ihr.Garvin erscheint zunaechst sehr unsympathisch, doch im Laufe des Romans aendert sich das Bild total. Ian dagegen ist ein junger Draufgaenger, der nicht von Grund auf boese ist, der aber einen Stupser (oder auch mehrere) braucht, um auf den rechten Weg zu kommen.

Neben einer wunderbaren Liebesgeschichte gibt es auch eine gehoerige Portion Dramatik, denn Garvins Kompagnon Rick ist alles andere als ein netter Kerl.

M.L. Busch hat es wieder einmal geschafft, mich mit diesem Buch zu begeistern. Die Geschichte ist in sich schluessig und hat einen spannenden Verlauf. Die Protagonisten sind authentisch dargestellt und das Buch laesst sich sehr fluessig lesen. Auch ein paar erotischere Stellen, die dem Buch die besondere Wuerze geben, fehlen nicht.

Zwar ist dieses Buch Band 1 einer Reihe – aber alle Buecher lassen sich unabhaengig voneinander lesen.

Von mir gibt es sehr gern 5 Sterne und natuerlich genauso gerne eine Leseempfehlung!
Crazy Art – Liebe in New York
Ian ist ein begnadeter Kuenstler, der leider staendig pleite und ausserdem ein Pechvogel ist. Ausserdem fehlt ihm das Talent, seine Bilder auch zu Geld zu machen.

Seine neue Nachbarin Annabel ist das genaue Gegenteil: pflichtbewusst, fleissig und im Gegensatz zu Ian nicht kriminell. Und sie ist ebenfalls in der Kunstszene zu Hause: als begehrtes Bodypainting-Modell.

Ians grosse Chance kommt, als er eine wichtige Ausstellung mit ausrichten soll. Doch der andere Kuenstler dieser Ausstellung ist ausgerechnet ein Fotograf mit Drogenbackground und krimineller Tendenz. Kann das gutgehen?
Mit diesem Buch zeigt ML Busch wieder eine völlig neue Facette ihres Könnens. Ein Liebesroman gepaart mit Action, Spannung und angesiedelt in einem Bereich, der ansonsten in diesem Genre eher stiefmütterlich behandelt wird – der Kunst. Vor allem die Szenen, in denen Kunst entsteht (Ians Malszenen und auch die Fotosessions) sind sehr realistisch und detailgetreu (aber nicht langweilig!) beschrieben. Man fuehlt sich mitten hineinversetzt in die Szenen. Die Protas sind interessant beschrieben, die Geschichte hat einen tollen Spannungsbogen und es bleibt bis zur letzten Szene sehr spannend.

Ich habe mich sehr gut unterhalten gefuehlt und gebe von Herzen gern fuenf Sterne und eine ganz klare Leseempfehlung.
Always Rocky – Mitten in New York
Bereits aus Crazy Art kennen wir die junge Rocky, die dort eine kleine Nebenrolle hatte. Endlich ist ihr ein ganzer Roman gewidmet, denn dieser Charakter ist zu spannend, um nur als Nebendarsteller zu fungieren.

Rockys Eltern leben seit einiger Zeit bereits in Washington, wo ihr Vater eine politische Karriere als Senator anstrebt. Eigentlich soll Rocky ihre Semesterferien entweder auch in Washington, oder aber mit Sommerkursen auf dem Campus verbringen. Um ihr die Pistole auf die Brust zu setzen, kuendigen Rockys Eltern die New Yorker Wohnung. Doch Rocky waere nicht die herrlich durchgeknallte, verrueckte, liebenswerte und manchmal sehr naive Rocky, wenn sie nicht nach einer Loesung suchen wuerde, die ihr den weiteren Aufenthalt in New York ermoeglichen wuerde. Das Schicksal spielt ihr ausserdem in Form des Fahrradkuriers Liam dabei in die Haende.

Rocky ist eine pinkhaarige, taetowierte Neunzehnjaehrige, die genau die Naivitaet und Leichtglaeubigkeit und auch die beginnende Lebenserfahrung dieses Alters widerspiegelt. Glaubend, die Welt (oder zumindest New York) beherrschen zu koennen, und doch mit Selbstzweifeln und Unsicherheiten kaempfend, versucht sie sich durchzuschlagen. M.L. Busch ist mit Rocky ein spannender Charakter gelungen, bei dem es Spass macht, die Entwicklung zu verfolgen. Manchmal moechte man Rocky schuetteln ob ihrer Naivitaet, manchmal abklatschen, weil sie ihre Sache andererseits doch so gut macht. Auch Liam, der Fahrradkurier ist spannend gezeichnet. Ein junger Mann, der das Angebot, das Rocky ihm macht, kaum fassen kann und es doch erstmal ausschlaegt. Eine erfrischende Wendung in einem rasanten Roman!

Wer keine typische Liebesgeschichte sucht, wer einen Roman lesen moechte, der spannend und rasant und trotzdem romantisch ist, wer Happy Ends mit Ueberraschung sucht – der ist mit diesem Roman gut beraten. Herzlichen Dank fuer wunderbare Lesestunden, ich gebe sehr gern 5 Sterne!

SammelbandNewYork.jpeg

Gewöhn dich dran, bei mir zu bleiben (Gewöhn dich dran, … 2) – M. L. Busch

Sophia ist Krankenschwester in der Notfallambulanz, One-Night-Stands nicht abgeneigt und absolut (so meint sie) beziehungsunfähig. Doch Konstantin, der Mitarbeiter der Security-Firma, hat ein Auge auf sie geworfen. Um sie zu überzeugen, schlägt er ihr ein erotisches Zwei-Tage-Vorspiel vor, auf das sie sich gespannt einlässt. Doch manchmal passieren Dinge, die alle Vorsätze über Bord werfen lassen.

Mit Sophia hat die Autorin wieder eine sehr sympathische Figur geschaffen. Quirlig, lebhaft, der Erotik nicht abgeneigt, aber trotzdem „lebensfähig“ (also kein blondes Dummchen) und ehrgeizig. Wir haben sie und Konstatin bereits als Nebenfiguren in „Gewöhn dich dran,… 1“ als beste Freunde der dortigen Protagonisten (die auch in diesem Band erfreulicherweise wieder auftauchen) kennengelernt. Beide wirken authentisch und sehr sympathisch. Ihre Handlungsweisen lassen sich gut nachvollziehen, es macht Spass, ihre Geschichte zu verfolgen.

Der Roman lebt nicht nur vom Zwei-Tages-Vorspiel, sondern auch von der geheimnisvollen Geschichte der Schleicher, die M. L. Busch zusätzlich eingebaut hat. Denn in Sophias Garten treffen sich neuerdings geheimnisvolle Männer, die mit irgendetwas zu dealen scheinen. Ein gefundenes Fressen für Konstantin, der sich deshalb mehr um Sophia kümmern kann, als sie geplant hat. Geht sein Plan mit der unabsichtlichen Hilfe der Schleicher auf, und Sophia lässt sich, entgegen aller Behauptungen, auf eine Beziehung ein?

Ich habe mich durch diesen Roman köstlich unterhalten gefühlt. Das Buch ist in sich abgeschlossen, Vorkenntnisse aus dem ersten Roman sind nicht erforderlich. Gefreut habe ich mich, dass auch die Figuren aus Band 1 wieder eine kleine Rolle gespielt haben, vor allem Smokey ist mir ein wenig ans Herz gewachsen.

Wer sich ein paar Stunden durch ein gutes Buch unterhalten lassen möchte, dem empfehle ich dieses Buch. Doch Obacht, wer keine Sexszenen mag, sollte ein paar Seiten überblättern, denn diese Szenen (die im übrigen sehr angenehm und nicht „billig“ geschrieben sind), gibt es definitiv. Sie fügen sich aber sehr gut in die Handlungsstränge ein.

Von mir gibt es sehr gern 5 Sterne und eine Leseempfehlung.

gewöhn

Verflixt und zugeküsst! – Liebe zwischen News und Fake – M.L. Busch

Mark ist Journalist in Deutschland, soll aber fuer einen Auftrag in die USA reisen, genauer gesagt nach Hollywood, zu den Promis und Moechtegern-Promis. Direkt am Flughafen muss er der jungen Piper zu Hilfe eilen, die als bezahlte „Jublerin“ genau jenen Moechtegern-Promis mehr Beachtung zuschaufeln soll. Schon wenige Tage spaeter laufen Mark und Piper sich wieder ueber den Weg, wieder eilt Mark ihr zu Hilfe. Letztendlich nimmt er sie, weil sie aus diversen Gruenden ihre Wohnung sofort verlassen muss, sogar bei sich auf.

Mark ist ein durch und durch sympathischer Protagonist, der weiss, was er will und was er nicht will. Liebe jedenfalls will er nicht, das macht er auch immer wieder deutlich. Und trotzdem schafft Piper es im Laufe der Geschichte, sich in sein Herz zu schleichen. Piper haette ich ab und an gern durchschuetteln moegen. Sie liebt zwar ihren Job, handelt aber manchmal unueberlegt und laviert sich so in Situationen, die nicht haetten passieren muessen. Manchmal erscheint sie mir sehr naiv, aber auch sie ist im Grunde eine wirklich sympathische Protagonistin. Das Zusammenleben zwischen Mark und ihr hat mir gut gefallen, denn zunaechst ist es wirklich so, als ob Geschwister miteinander leben wuerden. Es kommt nicht direkt zu heissen Sexszenen, was ich als sehr erfrischend empfunden habe. Im Verlauf der Story aendert sich dies zwar, aber tatsaechlich zu einem passenden Zeitpunkt.

Einmal angefangen mochte ich das Buch nicht mehr zur Seite legen. Zu neugierig war ich, wie die Geschichte wohl weitergehen wird. Denn es kommt mehrfach zu unerwarteten Wendungen und es gibt Nebenfiguren, die sich toll entwickeln und welche, die sich leider als das rausstellen, was sie sind: unsympathisch durch und durch. Doch auch diese Entwicklungen erfaehrt man erst im Laufe der Geschichte.

Der Roman ist in sich abgeschlossen, aber aus dem Buch „Himmel, Kuss und Nähgarn“ tauchen liebgewonnene Figuren am Rand auf. Besonders gefreut hat mich, dass „Hackbraten“ einen kleinen Gastauftritt hatte.

Gern vergebe ich diesem Roman 5 funkelnde Sterne und eine klare Leseempfehlung!

Verflixt_Cover.jpg

Himmel, Kuss und Nähgarn – M.L. Busch

Charlotte ist Schneiderin in einem Brautmodengeschaeft. Eine sehr gute Schneiderin, die eigentlich voellig unterbezahlt ist. Ihr Bruder muss fuer ein paar Wochen beruflich verreisen und hat sie gebeten, seine Wohnung in der Zeit zu hueten. Ein Vorschlag, der Charlotte gut passt, da ihre Wohnung gerade renoviert wird. Schnell lernt sie Leif, den besten Freund und Nachbarn ihres Bruders kennen – und seinen kleinen Hund „Hackbraten“.

Schon beim ersten Auftauchen von „Hackbraten“ musste ich herzhaft lachen. Zu niedlich ist dieser kleine Kerl dargestellt. Doch auch Charlotte und Leif sind tolle Protas. Manchmal ist die Geschichte etwas ueberzeichnet, aber sie ist herrlich amuesant und ich habe oft laut gelacht ob der Wendungen, die ploetzlich auftauchen. Denn Charlotte werden ein paar wertvolle Brautkleider entwedet, was fuer groessere Probleme im Laden sorgt. Doch Charlotte und Leif schaffen es, alles wieder ins Lot zu bringen.

M.L. Busch hat wieder einen grossartigen Roman geschrieben. Kurzweilig, niemals langweilig, oft zum schmunzeln, noch oefter zum laut lachen, und auch zwischendurch zum mitbangen (armer Hackbraten!). Die Ideen, die die Autorin im Buch niederschreibt, sind einfach nur zum schiessen komisch (vielleicht sollte man wirklich Schutzpanzer fuer kleine Hunde auf den Markt bringen). Und der Buchtitel laesst sich herrlich herleiten: Charlotte hasst es, zu fluchen…

Vielen Dank fuer diesen herrlichen Lesegenuss. Wer es gerne mag, dass ein Buch nicht nur bierernst und mit wahnsinnigem Tiefgang ist (ist es nicht, aber spassig zum lesen), dem sei dieser Roman wirklich ans Herz gelegt!

Hier geht’s zum Buch…

himmel

Gewöhn dich dran, mich zu lieben – M.L. Busch

Lena wohnt in einer kleinen Stadt, ihr gegenueber ist der Firmensitz einer Security-Firma, der „Schrank-Armee“, wie sie die Mitarbeiter liebevoll nennt. Ebenfalls in ihrer Strasse wohnt Smokey, ein Teenager, wie er im Buche steht – immer zu Streichen aufgelegt, die nicht immer nett sind. Vor allem Lena leidet unter diesen Streichen. Doch dann bekommt die „Schrankarmee“ einen neuen Chef. Ist Mike tatsaechlich der unnahbare Kerl, als den Lena ihn das erste Mal trifft?
Wir duerfen Lena ein Stueck ihres Lebensweges begleiten, sehen ihr bei der Arbeit in der Notaufnahme ueber die Schulter, wo in letzter Zeit immer wieder Patienten eingeliefert werden, die bei illegalen Strassenrennen zu Schaden kamen.Was hat Smokey damit zu tun, und wieso hat Smokey ueberhaupt ein so gutes Verhaeltnis zur Schrankarmee? Viele Fragen, die sich Lena im Laufe des Buches jedoch erklaeren, zumal sie in naeherem Kontakt zu Mike kommt.
Dieser Roman ist der Autorin wieder besonders gut gelungen. Ich habe mich ein paar Stunden herrlich unterhalten gefuehlt, weil man doch mit den diversen Wendungen nicht rechnet. Es macht Spass, Lena zu begleiten und zu beobachten. Und auch die Liebesgeschichte, die sich im Laufe des Romans entwickelt, ist sehr erfrischend. Es gibt mal keine wahnsinnigen Komplikationen, aber genau das hat mir an diesem Buch sehr gut gefallen.
Insgesamt gebe ich von Herzen gern fuenf Sterne und sage Danke fuer dieses aus dem Alltag entfuehrenden Buches.

Hier geht’s zum Buch…

mlbusch

Secret Suits – Verrat in New York – M.L. Busch

Nicci ist Studentin und verdient sich ihren Lebensunterhalt als Aktmodell in Malkursen. Wohnen tut sie als Untermieterin bei dem renommierten Anwalt Garvin. Eines Tages taucht der junge Ian im Malkurs auf und mischt Niccis Leben gruendlich auf.

Dieser Roman ist der erste Band der „New York-Reihe“ von M.L. Busch. Die Protagonistin Nicci ist durch und durch sympathisch, man fuehlt, lebt und leidet mit ihr.Garvin erscheint zunaechst sehr unsympathisch, doch im Laufe des Romans aendert sich das Bild total. Ian dagegen ist ein junger Draufgaenger, der nicht von Grund auf boese ist, der aber einen Stupser (oder auch mehrere) braucht, um auf den rechten Weg zu kommen.

Neben einer wunderbaren Liebesgeschichte gibt es auch eine gehoerige Portion Dramatik, denn Garvins Kompagnon Rick ist alles andere als ein netter Kerl.

M.L. Busch hat es wieder einmal geschafft, mich mit diesem Buch zu begeistern. Die Geschichte ist in sich schluessig und hat einen spannenden Verlauf. Die Protagonisten sind authentisch dargestellt und das Buch laesst sich sehr fluessig lesen. Auch ein paar erotischere Stellen, die dem Buch die besondere Wuerze geben, fehlen nicht.

Zwar ist dieses Buch Band 1 einer Reihe – aber alle Buecher lassen sich unabhaengig voneinander lesen.

Von mir gibt es sehr gern 5 Sterne und natuerlich genauso gerne eine Leseempfehlung!

Hier geht’s zum Buch…

busch

Always Rocky – Mitten in New York – M.L. Busch

Bereits aus Crazy Art kennen wir die junge Rocky, die dort eine kleine Nebenrolle hatte. Endlich ist ihr ein ganzer Roman gewidmet, denn dieser Charakter ist zu spannend, um nur als Nebendarsteller zu fungieren.

Rockys Eltern leben seit einiger Zeit bereits in Washington, wo ihr Vater eine politische Karriere als Senator anstrebt. Eigentlich soll Rocky ihre Semesterferien entweder auch in Washington, oder aber mit Sommerkursen auf dem Campus verbringen. Um ihr die Pistole auf die Brust zu setzen, kuendigen Rockys Eltern die New Yorker Wohnung. Doch Rocky waere nicht die herrlich durchgeknallte, verrueckte, liebenswerte und manchmal sehr naive Rocky, wenn sie nicht nach einer Loesung suchen wuerde, die ihr den weiteren Aufenthalt in New York ermoeglichen wuerde. Das Schicksal spielt ihr ausserdem in Form des Fahrradkuriers Liam dabei in die Haende.

Rocky ist eine pinkhaarige, taetowierte Neunzehnjaehrige, die genau die Naivitaet und Leichtglaeubigkeit und auch die beginnende Lebenserfahrung dieses Alters widerspiegelt. Glaubend, die Welt (oder zumindest New York) beherrschen zu koennen, und doch mit Selbstzweifeln und Unsicherheiten kaempfend, versucht sie sich durchzuschlagen. M.L. Busch ist mit Rocky ein spannender Charakter gelungen, bei dem es Spass macht, die Entwicklung zu verfolgen. Manchmal moechte man Rocky schuetteln ob ihrer Naivitaet, manchmal abklatschen, weil sie ihre Sache andererseits doch so gut macht. Auch Liam, der Fahrradkurier ist spannend gezeichnet. Ein junger Mann, der das Angebot, das Rocky ihm macht, kaum fassen kann und es doch erstmal ausschlaegt. Eine erfrischende Wendung in einem rasanten Roman!

Wer keine typische Liebesgeschichte sucht, wer einen Roman lesen moechte, der spannend und rasant und trotzdem romantisch ist, wer Happy Ends mit Ueberraschung sucht – der ist mit diesem Roman gut beraten. Herzlichen Dank fuer wunderbare Lesestunden, ich gebe sehr gern 5 Sterne!

Hier geht’s zum Buch…

Rocky