Zettel am Zeh – M.L. Busch

Fiona ist die neugierige Nachbarin, wie sie im Buche steht – bloss ohne Kissen am Fenster. Als sie beobachtet, dass vor Nachbar Waldos Tür ein Grabstein steht, hält sie nichts mehr. Als gute Nachbarin muss sie einfach herausfinden, was es damit auf sich hat.

M.L. Busch hat ihr übliches Genre „Tussiliteratur“ für einen Ausflug in die Krimi-Comedy verlassen. Dieser Ausflug ist ihr ausgesprochen gut gelungen. Die Leser dürfen verfolgen, wie Waldo und Fiona ein Begräbnis der besonderen Art planen. Mit viel Witz und Humor ist dieser Kurzroman eher im Bereich Comedy als im Bereich Krimi anzusiedeln. Da es jedoch eine Leiche gibt und ein Geheimnis, das diese Leiche umweht, ist auch der Bereich Krimi abgedeckt.

Um nicht zu spoilern werde ich nicht mehr verraten – aber eine klare Leseempfehlung abgeben. Um ein bisschen aus dem ernsten Alltag auszubrechen ist dieses Buch bestens geeignet! Gern gebe ich fünf Sterne für die vielen Lacher und die herrliche Geschichte, die die Autorin hier erschaffen hat.

Küss mich, Mr Right (Sweet Kiss-Reihe 3) – M.L. Busch

Weiter geht es auf der Keoki-Plantage. Bane, Anas Bruder und Mitinhaber der Ananas-Plantage, lernt Lexy kennen. Lexy mit Ananasallergie. Auch wenn ihr erstes Aufeinandertreffen nicht unter einem besonders guten Stern steht, versucht die alleinerziehende Lexy, Bane von ihren Smoothies zu überzeugen. Als Gründerin eines Start-up-Unternehmens ist sie auf die Kooperation mit der Plantage angewiesen, damit sie den Lebensunterhalt für ihre kleine Tochter Samarah und sich selbst sichern kann.
Bane kennen wir schon aus den Vorgängerbüchern dieser Serie. Er ist konservativ und Neuerungen gegenüber nicht aufgeschlossen. Nachdem zuerst Ana versucht hat, ihn von einem grünen Eis zu überzeugen, ist er per se schlecht gelaunt, als Lexy dann auch noch ihre Smoothies unaufgefordert präsentiert. Doch Lexy hat es Ana zu verdanken, dass Bane sich trotz allem auf einen Kompromiss einlässt.
Es kommt, wie es kommen muss – Lexy und Bane lernen sich besser kennen …

Auch mit diesem Roman ist der Autorin wieder ein herzerfrischendes Werk gelungen. Lexy ist eine taffe Frau, die mit beiden Beinen fest im Leben steht und bereit ist, nach Lösungen zu suchen. Bane ist so konservativ, wie wir ihn schon in den Vorgängerbänden kennengelernt haben. Doch beide Protagonisten sind unglaublich sympathisch und man hofft, dass sie tatsächlich zueinander finden.
Natürlich tauchen auch liebgewonnene Personen aus den Vorgängerbänden auf, schließlich hat mit Ana alles begonnen. Besonders ans Herz gewachsen sind mir Lexys Tochter Samarah und Ziggy (über ihn würde ich gern noch mehr lesen).
Beim Lesen hatte ich fast den Geschmack der Smoothies auf der Zunge, zumal am Ende des Buches Smoothie-Rezepte abgedruckt sind, die tatsächlich unglaublich lecker sind.

Wer ein paar Stunden aus dem grauen Alltag entfliehen und sich eine schöne Zeit auf Hawaii machen möchte, dem sei dieses Buch wärmstens ans Herz gelegt. Das Buch ist zwar in sich abgeschlossen, aber für den bestmöglichen Genuss empfehle ich, zunächst die Bände eins und zwei zu lesen.

Von mir gibt es fünf funkelnde Sterne und eine ganz klare Leseempfehlung!

Ein Baby für Mr. Right (Sweet Kiss-Reihe 2) – M.L. Busch

Der taffe Anwalt Christopher bekommt einige Wochen nach seinem Aufenthalt auf Hawaii von seiner Urlaubsliebschaft eine Postkarte, sie sie schwanger. Aber das Baby kann nicht von ihm sein und eigentlich will er auch weder Familie noch Kind. Deshalb setzt er sich quasi in den nächsten Flieger, um die Lage zu klären.

Christopher haben wir bereits im ersten Band der Reihe als besten Freund von Pierce kennengelernt, der auf Hawaii seine große Liebe gefunden hat. Umso schöner ist es, dass es sich diesmal ganz um den zweiten smarten Anwalt dreht. Auch seine Urlaubsbekanntschaft, die mittlerweile schwangere Wanika ist eine tolle Protagonistin. Sehr sympathisch, selbstständig und sich nicht unterkriegen lassend, steht sie ihre Frau und zu ihrem ungeborenen Baby. Immerhin will der Vater ihres Kindes ihr alle möglichen Steine in den Weg legen.

Der Autorin ist auch mit diesem zweiten Band ein humorvoller Roman gelungen, der es einem leicht macht, ein paar Stunden abzutauchen und sich in Urlaubsstimmung versetzen zu lassen. Die Geschichte selbst ist rund und schlüssig und neben den Wirrungen um Malikas Schwangerschaft und etwaige Liebesgeschichten gibt es auch eine gehörige Portion Drama und Spannung. Gefreut habe ich mich, auch Pierce, Ana und andere liebgewonnene Charaktere aus Band 1 wieder zu treffen. Auch wenn sich dieser zweite Band problemlos ohne Vorkenntnisse lesen lässt, weil er in sich abgeschlossen ist, lohnt es sich, vorab Band 1 zu lesen.

Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und vergebe gern fünf Sterne und eine Leseempfehlung!

Little Christmas Ball – Karin Bell, M.L. Busch, Talina Leandro (db DIGITAL – booksnacks)

Drei Autorinnen haben sich zusammengetan und eine vorweihnachtliche Kurzgeschichte, bestehend aus drei Kapiteln, geschrieben. Auf den Inhalt gehe ich, um nicht zu spoilern, nicht großartig ein.

Alle drei Autorinnen haben Nebencharakteren ihrer Romane Leben eingehaucht und in diesem Kurzroman vereint. In den drei Kapitel merkt man deutlich die unterschiedlichen Schreibstile der drei – aber alle Kapitel haben mir gut gefallen. Der Kurzroman hat einen gemeinsamen Schauplatz, einen Flughafen, auf dem sich alle Protagonisten in irgendeiner Form begegnen. Lediglich die Figur von M.L. Busch kannte ich schon, die beiden anderen Autorinnen haben es jedoch geschafft, dass ich neugierig auf ihre Charaktere geworden bin.

Die Geschichte ist humorvoll und läßt am Ende viel Platz für die eigene Fantasie. Es gibt – wie es schon zu Beginn des Buches angekündigt wird – kein wirkliches Ende, was mir in diesem Fall sehr gut gefällt.

Wer in der Vorweihnachtszeit nicht nur Besinnliches, sondern auch Humorvolles lesen möchte, sollte hier unbedingt zugreifen. Ich habe mich wirklich gut unterhalten gefühlt.

Küsse, Eis und Mr Right – M.L. Busch

Ana Keoki arbeitet auf der Ananasfarm ihrer Familie und ist dafür zuständig, die umliegenden Hotel mit dem selbsthergestellten Ananaseis zu beliefern. Bei einer Lieferung passiert ihr ein Missgeschick und sie rennt mitsamt dem Eis in den erfolgreichen Anwalt Pierce. Der macht mehr oder weniger unfreiwillig Urlaub auf Hawaii, sein Vater scheint ihn aus einem ihm noch unbekannten Grund für eine Weile aus der gemeinsamen Praxis herauskomplimentiert zu haben. Ist Pierce zunächst sehr ungehalten, gefällt ihm die bezaubernde Lieferantin jedoch von Minute zu Minute besser.

M.L. Busch hat mit diesem Roman einen tollen Romanauftakt zu einer Reihe geschrieben. Die beiden Protagonisten gefallen mir ausgesprochen gut. Ana ist quirlig, redet gern und viel und weiß genau, was sie will. Pierce kann sich als Anwalt sowieso immer durchsetzen und in einer prekären Situation hilft er Ana, wo er nur kann. Dass es zwischen den beiden schnell gefunkt hat, obwohl beide ihren Flirt zunächst als Urlaubsflirt abtun wollen, merkt der Leser schnell. Doch wie die Autorin es hinbekommt, dass der Roman ein Happy End hat, ist wirklich klasse. Neben der Geschichte um Ana und Pierce gibt es noch Keanu, der mir fast schon ein bisschen leid tut und Pierce Vater, der mir ziemlich unsympathisch ist. Eine tolle Nebenrolle hat James-Dean. Ich hoffe, er taucht auch im weiteren Verlauf der Reihe noch auf.

Ich habe mich mit diesem Buch gut unterhalten gefühlt – selbst wenn hier das Wetter nicht sommerlich ist, fühlt man sich doch sommerlich gut gelaunt, passend zur Stimmung auf Hawaii. Von mir gibt es deshalb eine klare Leseempfehlung und 5 glänzende Sterne!

Liebe all inclusive: Tamara&Mateo – M.L. Busch

Tamara ist Coltons Bruder, den wir in „Liebe all inclusive: Alix&Colton“ bereits ausführlich kennengelernt haben. Nachdem Tamara zunächst ein unstetes Leben geführt hat, ist sie endlich sesshaft geworden, hat Mateo, einen feurigen Italiener geheiratet und mit ihm ein Kind bekommen. Doch Mateos Familie ist altmodisch und wehrt sich gegen Tamara.

Diese kleine Bonusgeschichte bringt uns die quirlige Tamara und den feurigen Mateo, die wir beide ja schon als Nebencharaktere kennenlernen durften, ein Stück näher. Da sie übergangsweise in Coltons Hotel eine Suite bewohnen, begegnen uns hier liebgewonnene Protagonisten wieder. Allzu viel möchte ich über die Geschichte nicht schreiben, denn es handelt sich wirklich nur um eine Kurzgeschichte, deren Inhalt hier zu schnell erzählt wäre. Da ich den Schreibstil der Autorin sehr mag, hat auch diese Geschichte es geschafft, mich zu begeistern. Meinetwegen hätte es auch einen kompletten Roman geben können, denn ich hatte Tamara schon im ersten Buch in mein Herz geschlossen. Deshalb gebe ich gern 5 Sterne und eine von Herzen kommende Leseempfehlung!

Liebe all inclusive – M.L. Busch

Alix ist die Eigentümerin des „Three Rooms“, eines Seitensprunghotels mit drei ungewöhnlichen Zimmern, in London gelegen. So ungewöhnlich wie die Zimmer, sind auch die Stammgäste des Hotels. Da ist das Männer-Model, das immer mit mindestens zwei Frauen für ein paar Stunden ein Zimmer bucht. Und der distinguierte Geschäftsmann, der sein Lieblingszimmer auch gern mal für 24 Stunden blockiert, jedoch immer alleine kommt. Ungewöhnlich für dieses Hotel. Doch Alix möchte ihren Gästen stets eine schöne Zeit bereiten und versucht, allen Wünschen gerecht zu werden.
Ihr Leben gerät jedoch aus den Fugen, als zum einen der Geschäftsmann ihr ein Jobangebot macht und zum anderen ihr Bruder auf die schiefe Bahn gerät und sie dadurch auch gefährdet.

Alix ist eine durch und durch sympathische junge Frau, die mit allen Widrigkeiten des Lebens fertig wird. Zwar hat sie finanzielle Hilfe ihres Freundest Austin bekommen, um das Hotel aufzubauen, aber jetzt ist sie bemüht wirklich alles alleine zu schaffen. Sie lässt sich durch nichts aus der Ruhe bringen und ist nicht, wie in Liebesromanen oft üblich, das hilflose Weibchen.
Colton West hingegen ist zwar ein erfolgreicher, wohlhabender Geschäftsmann, aber auch er steht mit beiden Beinen fest im Leben und ist nicht abgehoben. Er liebt es, Dinge selbst in die Hand zu nehmen und zu organisieren. Auch er hat mich wirklich gut gefallen.
Die restlichen Charaktere sind wunderbar durchmischt. Besonders gut gefallen hat mir Tammi, Coltons Schwester. Ein Wirbelwind par excellence.

Die Story ist spannend geschrieben und ich mochte das Buch kaum aus der Hand legen. Zwar gab es an der ein oder anderen Stelle arg viele Zufälle, das ist aber in einer fiktiven Geschichte für mich total in Ordnung. Schliesslich möchte ich meine Fantasie auf die Reise schicken – und das hat die Autorin wirklich perfekt geschafft. Fast wünscht man sich, so ein Hotel mit diesen besonderen Zimmern möge es wirklich geben. Ich würde sofort ein Zimmer buchen.

Von mir gibt es jedenfalls fünf funkelnde Sterne und eine Leseempfehlung für diesen kurzweiligen Roman!

Glamour Stars – Geküsst in Las Vegas – M.L. Busch

Amber kellnert in einem Strip-Club in Las Vegas, aber eigentlich ist sie Artistin und Star einer kleinen Zirkustruppe. Doch aufgrund einer Knieverletzung kann sie nicht auf der Bühne stehen, sondern muss sich auskurieren und die Truppe alleine ziehen lassen. Stammgast in diesem Club ist Keith (den wir schon aus Honeymoon-Stars kennen), der zwar gern Strip-Shows sieht, aber ansonsten eigentlich glücklicher Single mit einem großen Herz ist.
Amber lebt mit ihrem Hund Ketchup in einem alten Wohnwagen und bekommt ein Problem, weil sie auf dem Stellplatz nicht mehr lange stehen darf. Keith bekommt Wind davon und will ihr helfen.

Eigentlich wollen Amber und Keith nur ein freundschaftliches Verhältnis, denn eigentlich ist Amber mit Matt, dem Chef der Zirkustruppe liiert. Doch ganz heimlich schleichen beide sich ins Herz des anderen, aus einer geplanten Freundschaft wird ungeplant mehr.
Die Autorin hat es mal wieder geschafft, eine wunderbar flüssig zu lesende Geschichte zu schreiben. Fast klingt es wie ein modernes Märchen, das Aschenbrödel bekommt den reichen Prinzen. Aber die Geschichte ist nicht platt und so, wie man sie oft gelesen hat (Millionär findet armes Mädchen). Amber ist eine eigenständige und selbstbewusste Frau, die Wert darauf legt, dass sie ihren Lebensunterhalt selbst verdient und die genau weiss, was sie will – nämlich nicht von einem reichen Mann ausgehalten werden. Keith stellt im Gegensatz dazu seinen Reichtum nicht zu Schau. Er hat das Geld, arbeitet aber auch hart dafür und möchte manchen Menschen einfach was Gutes tun.

Wer ein paar Stunden einfach mal dem momentanen Corona-Chaos entfliehen möchte, dem sei dieses Buch ans Herz gelegt. Ein paar Stunden Las Vegas mit seinen Glücksspielautomaten, den Shows und vor allem der wunderbaren Liebesgeschichte haben es bei mir geschafft, ein bisschen meine Alltagssorgen zu vergessen. Deshalb gibt es von mir sehr gern eine Leseempfehlung und fünf blinkende Sterne!

 

Honeymoon Stars – Verliebt in Las Vegas – M.L. Busch

Sannah arbeitet in einer Hochzeitskapelle in Las Vegas, wo sie auch schonmal als Trauzeugin einspringen muss. So auch bei der Hochzeit des reichen CEO Gordon. Zufällig trifft sie ihn abends in einer Bar wieder, wo sie nebenbei arbeitet. Und zufällig wird er Zeuge, wir ihr Vater ihr mal wieder in dieser Bar Probleme bereitet und sie dadurch diesen Zusatzjob verliert. Natürlich möchte er ihr gern helfen. Außerdem kommt Bristol ins Spiel, ein Freund ihrer ehemals reichen Familie, der ihr auch ihre Hilfe anbietet. Jedoch nicht ohne Gegenleistung. Eigentlich würde Sannah sich lieber von Gordon helfen lassen, der ist aber verheiratet…

Sannah ist eine durch und durch sympathische Protagonistin, die mit beiden Beinen im Leben steht und versucht, allen Widrigkeiten zu trotzen. Auch Gordon ist sehr sympathisch. Zwar hat er überstürzt geheiratet, merkt jedoch, dass diese Hochzeit ein Fehler war, den er bereinigen möchte, ehe es zu spät ist. Die Sidekicks der beiden, Beth als Sannahs Freundin und Keith als Gordons Freund sind ebenfalls großartig gelungen. Hier hoffe ich, dass beide noch ihre eigenen Geschichten bekommen.
Im Großen und Ganzen ist M.L. Busch die Geschichte wirklich sehr gut gelungen. Es gab ein paar wenige Passagen, die mir persönlich zu überzogen waren, die haben aber dem Gesamtgenuss keinen Abbruch getan. Für mich einfach ein Zeichen dichterischer Freiheit und großartiger Geschichtenerzählung. Besonders gut gefallen haben mir die Beschreibungen des Strips, der Hochzeitskapelle mit ihren Merchandise-Artikeln (oh Gott, diese Tassen!) und der Casinos. Ich habe fast das Klingeln der einarmigen Banditen in den Ohren gehabt und das Leuchten der Hotelreklamen vor Augen gesehen.

Der Roman hat mich wirklich gut unterhalten und für ein paar Stunden aus dieser seltsamen Zeit des social Distancing in eine turbulente Welt entführt, in der Umarmungen und körperliche Nähe kein Problem sind. Von mir gibt es deshalb für diesen Lesegenuss fünf glänzende Sterne und eine Leseempfehlung!

busch

 

Desert Stars – Entführt in Las Vegas – M.L. Busch (Neuauflage, erstmals erschienen 2015)

Chloe ist ein erfolgreiches Modell. Aber so erfolgreich sie ist, so schusselig ist sie auch. Während eines Auftrages wird sie bedrängt, sie soll eine Magnetkarte aus dem Zimmer ihres One-Night-Stands mitgenommen haben. Ihre Bedrängnis mitbekommen hat ihr Agent Cosmo, der ihr nicht nur als Agent, sondern immer mehr auch als guter Freund zur Seite steht, als die Geschichte in Las Vegas Fahrt aufnimmt.

Ebenfalls in Las Vegas sind Alex und Alicia. Alex ist ein Angestellter der Produktionsfirma, Alicia ein aufstrebendes Model.

Die Autorin erzählt die Geschichte aus vier verschiedenen Perspektiven. Dadurch muss man sich ein kleines bisschen einlesen, doch recht schnell verweben sich diese einzelnen Geschichten zu einem großen Ganzen. Neben einer Spur Erotik und schönen Liebesgeschichten, gibt es sehr viel Elemente, die dem Bereich Krimi zuzuordnen sind. Ich habe bisher alle Bücher der Autorin gelesen, dieses ihr ist das erste, das mehr Spannungs- als Romantimomente enthält. Doch auch dieses Genre liegt M.L. Busch ganz eindeutig. Mit ein wenig künstlerischer Freiheit hat sie eine sehr spannende Story geschrieben, die ihren Anfang in Las Vegas nimmt und im weiteren Verlauf in Deutschland spielt. Zwischendurch musste ich quasi die Luft anhalten, weil mir nicht klar war, wie sie die Protagonisten aus den jeweils verzwickten Situationen wieder herausholt. Die Lösung war jedes Mal überraschend.

Wer Bücher mag, die nicht nur romantisch und „voller Herzchen“ sind, dem sei dieses Buch ans Herz gelegt. Die Spannungsmomente sind zahlreich und die Entwicklung der Geschichte unvorhersehbar. Für die spannenden Lesestunden gebe ich sehr gern fünf Sterne.

busch