Gewöhn Dich dran, zwei zu lieben – M. L. Busch

Tarek ist noch keine zwanzig, wird aber bereits Vater. Dementsprechend nervoes und aufgedreht ist er, als sein Vater ihn anruft, er soll schnell ins Krankenhaus kommen, das Baby waere unterwegs. Scheinbar hat er beim eiligen Verlassens der Wohnung die Tuer nicht richtig zugezogen. Wie ist es sonst zu erklaeren, dass eben diese Tuer weit offen steht, als er endlich wieder heimkommt. Jemand muss die Chance beim Schopfe gepackt haben und auch etwas mitgenommen haben. Doch das bleibt nicht Tareks groesstes Problem.

Tarek kennen wir bereits aus “Gewöhn Dich dran, bei mir zu bleiben”. Er ist der Sohn von Kon, dem Chef der Security-Firma, die in der “Gewöhn Dich dran”-Reihe eine nicht ganz unwesentliche Rolle spielt. Deshalb habe ich mich auch gefreut, bekannte Charaktere aus den anderen Buechern wieder zu treffen. Tarek war mir schon im vorigen Buch sympathisch, deshalb freue ich mich, dass er jetzt eine eigene Geschichte bekommen hat. Und diese Geschichte hat es wirklich in sich. Nicht nur, dass er mit den ueblichen Problemen als junger Vater und einer aufgrund der Schwangerschaft/Entbindung stark hormongesteuerten Freundin kaempfen muss – er muss auch noch dem Raetsel der Lockpicker (zum Glueck mit Hilfe seines Vaters) auf die Spur kommen.

Wieder einmal hat die Autorin einen wundervollen (Kurz)Roman geschrieben, der mir viel Lesegenuss beschert hat. Auch die Kuerze des Romans ist passend, denn Tareks Geschichte ist genau so perfekt erzaehlt. Nicht zu viel und nicht zu wenig. Zwar ist dieses Buch der dritte Teil der Serie, es laesst sich aber unabhaengig von den beiden anderen Buechern lesen, Vorkenntnisse sind nicht noetig. Der Lesegenuss wird aber gesteigert, wenn man die beiden anderen Buecher auch kennt.

Ich sage Danke fuer den schoenen Abschluss der Reihe und gebe von Herzen gern 5 strahlende Sterne.

zwei