Gewöhn dich dran, bei mir zu bleiben (Gewöhn dich dran, … 2) – M. L. Busch

Sophia ist Krankenschwester in der Notfallambulanz, One-Night-Stands nicht abgeneigt und absolut (so meint sie) beziehungsunfähig. Doch Konstantin, der Mitarbeiter der Security-Firma, hat ein Auge auf sie geworfen. Um sie zu überzeugen, schlägt er ihr ein erotisches Zwei-Tage-Vorspiel vor, auf das sie sich gespannt einlässt. Doch manchmal passieren Dinge, die alle Vorsätze über Bord werfen lassen.

Mit Sophia hat die Autorin wieder eine sehr sympathische Figur geschaffen. Quirlig, lebhaft, der Erotik nicht abgeneigt, aber trotzdem “lebensfähig” (also kein blondes Dummchen) und ehrgeizig. Wir haben sie und Konstatin bereits als Nebenfiguren in “Gewöhn dich dran,… 1” als beste Freunde der dortigen Protagonisten (die auch in diesem Band erfreulicherweise wieder auftauchen) kennengelernt. Beide wirken authentisch und sehr sympathisch. Ihre Handlungsweisen lassen sich gut nachvollziehen, es macht Spass, ihre Geschichte zu verfolgen.

Der Roman lebt nicht nur vom Zwei-Tages-Vorspiel, sondern auch von der geheimnisvollen Geschichte der Schleicher, die M. L. Busch zusätzlich eingebaut hat. Denn in Sophias Garten treffen sich neuerdings geheimnisvolle Männer, die mit irgendetwas zu dealen scheinen. Ein gefundenes Fressen für Konstantin, der sich deshalb mehr um Sophia kümmern kann, als sie geplant hat. Geht sein Plan mit der unabsichtlichen Hilfe der Schleicher auf, und Sophia lässt sich, entgegen aller Behauptungen, auf eine Beziehung ein?

Ich habe mich durch diesen Roman köstlich unterhalten gefühlt. Das Buch ist in sich abgeschlossen, Vorkenntnisse aus dem ersten Roman sind nicht erforderlich. Gefreut habe ich mich, dass auch die Figuren aus Band 1 wieder eine kleine Rolle gespielt haben, vor allem Smokey ist mir ein wenig ans Herz gewachsen.

Wer sich ein paar Stunden durch ein gutes Buch unterhalten lassen möchte, dem empfehle ich dieses Buch. Doch Obacht, wer keine Sexszenen mag, sollte ein paar Seiten überblättern, denn diese Szenen (die im übrigen sehr angenehm und nicht “billig” geschrieben sind), gibt es definitiv. Sie fügen sich aber sehr gut in die Handlungsstränge ein.

Von mir gibt es sehr gern 5 Sterne und eine Leseempfehlung.

gewöhn