Desert Stars – Entführt in Las Vegas – M.L. Busch (Neuauflage, erstmals erschienen 2015)

Chloe ist ein erfolgreiches Modell. Aber so erfolgreich sie ist, so schusselig ist sie auch. Während eines Auftrages wird sie bedrängt, sie soll eine Magnetkarte aus dem Zimmer ihres One-Night-Stands mitgenommen haben. Ihre Bedrängnis mitbekommen hat ihr Agent Cosmo, der ihr nicht nur als Agent, sondern immer mehr auch als guter Freund zur Seite steht, als die Geschichte in Las Vegas Fahrt aufnimmt.

Ebenfalls in Las Vegas sind Alex und Alicia. Alex ist ein Angestellter der Produktionsfirma, Alicia ein aufstrebendes Model.

Die Autorin erzählt die Geschichte aus vier verschiedenen Perspektiven. Dadurch muss man sich ein kleines bisschen einlesen, doch recht schnell verweben sich diese einzelnen Geschichten zu einem großen Ganzen. Neben einer Spur Erotik und schönen Liebesgeschichten, gibt es sehr viel Elemente, die dem Bereich Krimi zuzuordnen sind. Ich habe bisher alle Bücher der Autorin gelesen, dieses ihr ist das erste, das mehr Spannungs- als Romantimomente enthält. Doch auch dieses Genre liegt M.L. Busch ganz eindeutig. Mit ein wenig künstlerischer Freiheit hat sie eine sehr spannende Story geschrieben, die ihren Anfang in Las Vegas nimmt und im weiteren Verlauf in Deutschland spielt. Zwischendurch musste ich quasi die Luft anhalten, weil mir nicht klar war, wie sie die Protagonisten aus den jeweils verzwickten Situationen wieder herausholt. Die Lösung war jedes Mal überraschend.

Wer Bücher mag, die nicht nur romantisch und “voller Herzchen” sind, dem sei dieses Buch ans Herz gelegt. Die Spannungsmomente sind zahlreich und die Entwicklung der Geschichte unvorhersehbar. Für die spannenden Lesestunden gebe ich sehr gern fünf Sterne.

busch