Total planlos verliebt – Martina Gercke

Hallie ist eine glückliche Single-Frau, die ihr Leben liebt und mit ihrer Galerie einen Lebenstraum lebt. Es wär alle schön, wenn ihre Mutter und deren Schwester sie nicht ständig verkuppeln wollen würden. Zu allem Überfluss feiert die Schwester einen runden Geburtstag und plant, Hallie nicht ohne Mann von dieser Feier gehen zu lassen. Hallie bleibt nichts anderes übrig, als zu einer Notlüge zu greifen. Gut, dass ihr zum passenden Zeitpunkt der erfolgreiche Scheidungsanwalt Ryan über den Weg läuft, der alles will – solange es nicht in einer Beziehung endet.

Mit Hallie gibt Martina Gercke jetzt der Schwester von Katie aus “Eine unperfekte Liebe” ihre eigene Geschichte. Natürlich taucht Katie immer wieder auf, was ich sehr schön finde. Auch Hallies Mutter, die “Liebes”therapeutin hat ihre Auftritte. Hallie ist eine sympathische Protagonistin, deren Denken und Handeln ich total gut nachvollziehen konnte. Auch Ryan ist sehr sympathisch und es ist rührend, wie gut er seine Rolle als Fake-Freund ausfüllt. Schnell merkt man, dass aus dem Deal mehr wird. Ich habe es als sehr angenehm empfunden, die Geschichte aus der Sichtweise beider Protagonisten zu lesen. Beide wollen eigentlich keine Beziehung, aber beide merken auch schnell, dass sie sich gegenseitig anziehen und dass da mehr ist. Doch beide stehen sich selbst im Weg.
Ryan hätte ich manchmal schütteln können. Er behält sein Geheimnis viel zu lange für sich, dabei hätte er wissen müssen, dass dieses Geheimnis kein Problem darstellt.

Mit hat der Roman wieder gut gefallen. Er ließ sich flüssig lesen, die handelnden Personen sind in sich schlüssig und die Protagonisten handeln so, wie man es erwartet. Nett fand ich, dass das Heaven’s, das Lieblingslokal der Portobello Girls eine Rolle spielt und auch Holly taucht kurz auf. Von mir gibt es sehr gern fünf Sterne für dieses unterhaltsame Buch.

Liebe schmeckt so süß – Martina Gercke

Endlich geht es weiter mit den Portobello Girls! Diesmal steht Zoey, die Köchin, im Mittelpunkt der Geschichte. Sie arbeitet im Heaven’s Place, dem Lieblingslokal der Girls. Das Lokal hat sich zu einem echten Szene-Lokal gemausert und Chris, der Besitzer, stellt fest, dass Zoey alleine in der Küche total überfordert ist. Er stellt sie also vor vollendete Tatsachen, Cole, ein Freund und ausgebildeter Koch, wird zukünftig an Zoeys Seite kochen. Die ist überhaupt nicht begeistert – sie hat Angst, Cole könne ihr den Platz als Chefin streitig machen. Schnell gerät sie mit ihm aneinander. Und dann erleidet auch noch ihr Vater einen Schwächeanfall und sie wird von der Vergangenheit eingeholt.

Dieses Buch ist wie nach Hause zu kommen. Die Mädels der WG sind mir so vertraut und die Dachterrasse des Hauses lädt nach wie vor zum Feiern ein. Neben der Geschichte um Zoey und Cole treffen wir viele liebgewordene Charaktere wieder. Abby, Olive und Holly, die gemeinsam mit Zoey die WG bewohnen. Aber auch Emily und Cassie haben ihre Auftritte, genau wie die Männer der Mädels. Ich hatte mich schon riesig auf diesen Roman gefreut und bin wahrlich nicht enttäuscht worden. Mit viel Humor erzählt Martina Gercke von den Begebenheiten rund um die Portobello Road und das Heaven’s Place. Aber auch Zoeys alte Heimat spielt eine wichtige Rolle in diesem Buch.

Ich habe mich unglaublich gut unterhalten gefühlt und ich hoffe sehr, dass auch dieses Buch nicht das letzte der Portobellas sein wird. Alle Bücher dieser Reihe lassen sich unabhängig voneinander lesen – aber um alle Hintergründe zu verstehen, empfehle ich, die Romane der Reihe nach zu lesen. Es lohnt sich!

Gern gebe ich für diesen Lesegenuss fünf karamellige Kochlöffel – um beim Buch zu bleiben. Oder, um es in die Bewertungssprache zu übersetzen, natürlich  gibt es fünf glänzende Sterne und eine klare Leseempfehlung!

Eine unperfekte Liebe – Martina Gercke

Katie ist eine erfolgreiche Innenarchitektin in den besten Jahren. Die 30 hat sie schon längst überschritten und ihre biologische Uhr tickt vernehmlich. Da sie schon immer ein Kind wollte, lässt sie sich in eine Samenbank künstlich befruchten.
Hunter ist von seiner Verlobten sitzengelassen worden und möchte sich auf sein geerbtes kleines Cottage irgendwo draußen am Rand eines Dörfchens zurückziehen. Da dieses Cottage noch mit den Möbeln und dem Interieur seiner Großeltern eingerichtet ist, gibt er Katie den Auftrag, sich um die Modernisierung zu kümmern.

Endlich haben wir mit diesem Buch einen Roman, in dem die Protagonistin nicht erst Anfang zwanzig ist, sondern wirklich schon fest mit beiden Beinen im Leben steht. Sie weiß genau, was sie will und sie hat einen genauen Plan, wie sie ihr Leben als Alleinerziehende gestalten kann und will. Martina Gercke hat dieses Thema sensibel aber trotzdem mit viel Humor umgesetzt. Mit Hunter hat sie außerdem einen männlichen Gegenpart geschrieben, der durch und durch sympathisch ist. Auch die Nebencharaktere, allen voran Mia und Gramps, sind klasse beschrieben.

Gefreut habe ich mich, dass das Lieblingslokal von Katie das Heavens Place ist, das wir ja von den Portobello-Girls schon kennen. Man fühlt sich direkt zu Hause.

Der Roman hat für mich alles, was ein gelungener Winterroman braucht: heimelige Atmosphäre, viel Schnee, ein bisschen Weihnachtszauber und vor allem einen tollen Plot, den zu lesen mir viel Freude bereitet hat. Gern gebe ich eine Leseempfehlung und fünf strahlende Sterne.

Liebe ungeplant – Martina Gercke

Julia Moore betreibt gemeinsam mit ihrem besten Freund Victor eine Hochzeitsagentur. Aktuell soll sie Tessas Hochzeit auf einem schottischen Landsitz planen. Zum Tortentasting bringt Tessa statt ihres Verlobten Rob ihren Bruder Logan mit – und es kommt, wie es kommen muss. Zwischen Logan und Julia funkt es gewaltig. Doch Julia hat sich geschworen, niemals etwas mit der Verwandtschaft von Kunden anzufangen. Ausserdem hat sie das Problem, dass ihre Geschäftsräume verkauft wurden und die Agentur nun vor einer ungewissen Zukunft steht.

Die Autorin hat es mal wieder wunderbar geschafft, eine prickelnde Liebesgeschichte in einer traumhaften Kulissen spielen zu lassen. Logan im Kilt – man sieht ihn förmlich vor sich. Die Charaktere sind, wenn man mal von Onkel Angus und seinen Söhnen absieht, durch die Bank sehr sympathisch und authentisch. Amy, Julias beste Freundin, hat mir mit ihrer übersprudelnden Lebensfreude besonders gut gefallen, aber auch Julias Kampfgeist macht Lust auf mehr. Martina Gercke hat die beiden Handlungsstränge, zum einen die Hochzeit und die Geschichte rund um Logan, zum anderen die Probleme mit dem Verkauf der Geschäftsräume, wunderbar verknüpft. Der Leser schwebt also nicht ständig nur auf “Rosa Wolken” (so der Name der Hochzeitsagentur), sondern er wird mitgenommen in den Alltag und die Probleme rund um die Geschäftsräume. Aber natürlich wird alles am Ende, so, wie ich es von einem Liebesroman erwarte, wunderbar aufgelöst und geklärt.

Wer ein paar schöne Stunden in Schottland verbringen möchte, dem lege ich dieses Buch gern ans Herz. Wer die Geschichten um die Portobello-Girls kennt, begegnet in diesem Roman im übrigen liebgewonnenen Figuren. Ich hoffe, die Andeutungen, die im Roman fallen, werden demnächst in einem neuen Buch aufgedröselt. Natürlich gebe ich von Herzen gern eine Leseempfehlung und bewerte das Buch mit fünf Sternen.

Liebe voll verplant – Martina Gercke

In London hat sich die Hochzeitsplanerin Chloe schon einen guten Ruf gemacht. Schließlich stehen ihr dort viele Leute hilfreich zur Seite, mit denen sie schon oft gearbeitet hat. Sei es die Blumenlieferantin, die Konditorin etc. Doch als Chloes ehemals beste Freundin auf sie zukommt, und eine Hochzeit in einem kleinen schottischen Dörfchen ausgerichtet haben möchte, steht Chloe vor neuen Herausforderungen. Nicht nur, dass sie vor Ort nach guten Lieferanten suchen muss, auch die Familie des Bräutigams, allen voran dessen Bruder Gavin, machen Chloe das Leben nicht gerade einfach.

Wieder einmal ist es Martina Gercke gelungen, einen wunderbar zu lesenden Liebesroman zu schreiben. Wie man von ihr erwarten darf ist die Protagonistin eine sehr sympathische junge Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht und sich kein X für ein U vormachen lässt. Auch Gavin, der sie immer wieder aus dem Konzept bringen will, ist kein Hindernis für sie, während sie in Schottland die Hochzeit ihrer besten Freundin plant. Die ist leider bei der Planung so gar keine Hilfe, denn ausgerechnet als Chloe in Schottland ankommt, liegt ihre Freundin mit einer fetten Grippe krank im Bett.
Die Autorin hat es mal wieder geschafft, nicht nur tolle Protagonisten zu entwerfen, auch die Nebencharaktere sind wieder klasse und die Beschreibung des Dorfes und der Landschaft machen richtig Lust, dort mal Urlaub zu machen. Lediglich der Whiskey kann mich auch nach Genuss des Buches nicht überzeugen – aber das hat ja nun wirklich nichts mit der Geschichte zu tun. Wenngleich ich die Geschichte zur Herstellung des Whiskeys und das Drumherum im Roman sehr interessant und ansprechend fand.

Einmal angefangen mochte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ein Roman, geeignet für ein schönes Wochenende im Garten oder auf der Couch, um sich ein paar Stunden aus dem schwierigen Alltag wegzuträumen. Von Herzen gern geb ich fünf Promille – oder anders ausgedrückt – fünf strahlende Sterne. Ein Lesegenuss von vorne bis hinten.

Gercke

 

Das Glück in Bildern – Martina Gercke

Die Liebesromanautorin Molly steckt in einem Schreibtief. Denn ihr Verlobter ist vor einem Jahr bei einem Unfall um’s Leben gekommen. Seitdem fehlt Molly die Motivation zu schreiben und auch der Esprit, den sie für den neuen Roman benötigt. Doch dann treten zwei Männer in ihr Leben, die alles ändern könnten. Tom, mit französischer Abstammung und dem Plan, sich in Kitty Hawk niederzulassen, und Jaxon, den ein Geheimnis zu umgeben scheint. Doch ist Molly wirklich schon bereit für eine neue Liebe?

In altbewährter Manier hat Martina Gercke einen Liebesroman verfasst, dem es an nichts fehlt. Die Landschaft, in der die Geschichte spielt, kann man sich fast bildlich vorstellen, bei den Spaziergängen am Strand meint man, Molly direkt zu begleiten. Molly ist eine gut gelungene Protagonistin, der man ihre Trauer und ihren Schmerz abnimmt. Jaxon ist zum Teil nicht ganz durchschaubar. Welche Pläne verfolgt er? Tom hingegen überzeugt mit klassisch französischem Charme.Neben den Hauptfiguren hat mir besonders Hilly als Nebenfigur besonders gut gefallen. Ich habe förmlich den Geruch ihres Kräutertees in der Nase gehabt, als diese Szene geschildert wurde.

Das Buch macht es dem Leser möglich, ein paar Stunden in eine andere Welt abzutauchen, deshalb gibt es von mir von Herzen gern fünf funkelnde Sterne.

Gercke

 

Zwei Männer, das Glück und ich – Martina Gercke

Amelie ist glücklich mit Jasper verheiratet – meint sie. Doch dummerweise muss sie feststellen, dass Jasper sie betrügt. Also beschliesst sie, eine Auszeit zu nehmen. Da kommt das kleine freie Häuschen in Chipping Campden gerade recht. Doch ihre Ankunft dort ist holprig, zum Glück naht jedoch Rettung in Form des Tierarztes Harry.

Martina Gercke ist mit diesem Buch wieder eine wunderbar humorvolle Liebesgeschichte gelungen. Amelie ist ein toller Charakter. Sie lässt sich nicht unterkriegen, “befreit” das Häuschen sogar vom angeblich dort wohnenden Geist, und sie zeigt Mut und Stärke bei allem, was ihr an Widrigkeiten in den Weg gelegt wird.

Harry kennen wir ja bereits aus dem Vorgängerband “Zwei Männer, die Liebe und ich”. Er ist der liebenswerte Tierarzt, der von allen gemocht wird, stets hilfsbereit und bei Amelie buchstäblich Retter in der Not.

Auch andere liebgewordene Charaktere aus dem ersten Band tauchen wieder auf. Besonders gefreut habe ich mich über den Auftritt der Yogiletten, die Amelie direkt in ihren Kreis aufnehmen.

Über Amelies Mutter habe ich herzhaft lachen müssen, sie ist ein bisschen verschroben und ein herrlicher Gegensatz zu Amelie.

Ich habe mich wieder richtig gut unterhalten gefühlt und mochte das Buch, einmal angefangen, nicht mehr aus der Hand legen. Viele Dinge sind zwar vorhersehbar, aber der Weg bis zum Ziel ist immer wieder spannend. Martina Gercke hat es wieder einmal geschafft, mich total in den Bann des Buches zu ziehen.

Zwar ist dieses Buch das zweite, das in Chipping Campden spielt, es ist aber ein in sich abgeschlossener Roman und lässt sich auch ohne Kenntnisse des ersten Bandes sehr gut lesen. Wer aber die Schauplätze und die anderen handelnden Personen gut kennenlernen möchte, dem empfehle ich den ersten Band, der zeitlich etwas vor diesem zweiten Band spielt.

Natürlich gebe ich diesem Roman fünf funkelnde Sterne und freue mich jetzt schon auf eine dritte Geschichte aus dem Dörfchen. Ich hab so eine Idee, was als nächstes kommen könnte und bin gespannt, ob ich richtig liege.

Gercke.jpg

 

Bee mine – Liebe summt – Martina Gercke

Endlich geht es weiter mit den Portobello Girls! Diesmal bekommt Abby ihren grossen Auftritt. Abby, die taffe Polistizin im Dienste Ihrer Majestaet, der Koenigin, wie sie selber so gern sagt. Eigentlich liebt sie diesen Job ueber alles – doch dann bekommt sie einen neuen Kollegen, der machohafter kaum sein kann. Er macht ihr das Leben zeitweise ziemlich schwer. Aber als Ausgleich zum Job betreut Abby Jugendliche, die es nicht einfach haben im Leben. Gemeinsam mit ihnen betreut sie Bienen, sie kuemmern sich um den Bienenstock und planen Veranstaltungen, um Spendengelder zur Fortfuehrung und Erweiterungen ihrer Projekte zu erhalten. Ausserdem tritt ein fescher Feuerwehrmann in Abbys Leben. Aber hat er da ueberhaupt Platz?

Lange habe ich auf diesen Roman gewartet – war ich doch gespannt, was Martina Gercke sich bei Abby fuer eine Geschichte ueberlegt. Und ich bin wirklich nicht enttaeuscht worden. Denn die Story ist genau so, wie sie fuer Abby passend ist. Ihre Arbeit mit den Jugendlichen zeigt sie von einer tiefgruendigen, ernsten Seite, ihre Probleme mit dem neuen Kollegen zeigt sie aus ihrer gewohnt flappsigen, taffen Seite. Meiner Meinung nach hat die Autorin genau die Geschichte um Abby gesponnen, die zu einhundert Prozent passend ist. Denn Abby ist ja schon ein klein wenig anders als die uebrigen Portobello Girls. Mode ist fuer sie voellig uninteressant und auch Haushalt, Kueche, Kinder etc sind bei ihr nicht oberste Priorität. Und genau das macht den Roman so lesenswert. Es passieren Dinge, die ich nicht erwartet habe – die aber herrlich zum schmunzeln geeignet sind. Der ernste Hintergrund der Arbeit mit den Jugendlichen beleuchtet einen anderen Aspekt, drueckt dem Buch aber keine ernste Stimmung auf, sondern laesst tatsaechlich nur ein wenig nachdenklich werden. Auch diese Episoden sind sehr gut in den Verlauf der Geschichte eingebunden.
Last but not least: die anderen Portobello Girls haben natuerlich auch wieder ihre Auftritte und es ist schoen, die altbekannten Charaktere wiederzutreffen. Ebenso darf eine gehoerige Portion Liebe in keinem der Portobello-Romane fehlen. Auch hier finden wir diese wichtige Zutat zu einem gelungenen Buch!

Martina Gercke hat wieder eine grossartige Fortsetzung der Portobello-Girls geschrieben. Das Buch ist in sich abgeschlossen und unabhaengig von den anderen zu lesen, zum besseren Verstaendnis und zur besseren Kenntnis der anderen Charaktere bietet es sich jedoch an, die Vorgaengerbuecher ebenfalls zu lesen.

Herzlichen Dank fuer den Lesegenuss, ich habe das Buch, einmal angefangen, nicht mehr beiseite legen wollen und war traurig, als ich die letzten Worte quasi inhaliert hatte. Von mir gibt es daher fuenf strahlende Sterne und eine glasklare Leseempfehlung!

beemine

 

Zwei Männer, die Liebe & ich – Martina Gercke

Rylee muss feststellen, dass eine Affaire mit dem Chef nie gut ist. Denn der beendet nicht nur ploetzlich die Beziehung, sondern fast zeitgleich auch das Arbeitsverhaeltnis. Also begibt sich die junge Aerztin auf Jobsuche, was sich als nicht so einfach herausstellt. Letztendlich nimmt sie, mehr aus Geldnot denn aus Lust, die Stelle der Vertretungsaerztin in einem kleinen Dorf weit weg von London an. Der dortige Arzt ist krank und benoetigt fuer seine Praxis dringend eine Vertretung. Schon bevor Rylee richtig in dem Dorf angekommen ist, passiert das erste Missgeschick: sie faehrt einen kleinen Hund an – ausgerechnet den Hund des Mannes, der im Dorf eine nicht ganz unwichtige Rolle spielt.

Mit Rylee ist Martina Gercke eine ausgesprochen sympathische Protagonistin gelungen. Zwar ist sie zunaechst ein Londoner Modepueppchen, entwickelt sich aber im Dorf sehr schnell zu einer sehr positiven Figur. Auch die anderen Dorfbewohner sind so, wie man sie sich vorstellt. Der Tierarzt ist klasse, die Yogalehrerin toll und auch der Rest ist sehr authentisch. Ueberhaupt ist die Geschichte sehr fluessig und fluessig lesbar geschrieben. Es gibt keine Haenger oder langatmige Stellen. Im Gegenteil, die unerwarteten Wendungen machen mit jeder Seite neugierig auf das, was noch kommt. Natuerlich darf bei einem Werk dieser Autorin die Liebe nicht fehlen, die auch in diesem Roman einen hohen Stellenwert einnimmt.

Wer sich ein paar Stunden in ein kleines Dorf in England entfuehren lassen moechte, dem sei dieses Buch wirklich ans Herz gelegt. Ich habe mich hervorragend unterhalten gefuehlt und mochte das Buch nicht aus der Hand legen. Besonders der Schluss des Buches hat mir richtig gut gefallen.

Herzlichen Dank fuer das wunderbare Lesevergnuegen, fuer das ich von Herzen gern 5 Sterne gebe!

Mops.jpg

 

The Hendersons – Josh – Martina Gercke

Endlich geht es weiter mit den Cowboys der Henderson-Ranch. Hauptakteur des aktuellen Romans ist Josh, seines Zeichens sehr erfolgreicher Rodeo-Reiter. Auf einer Veranstaltung in Las Vegas trifft er auf die Tieraerztin Izzy, die dort gemeinsam mit ihren Freundinnen den Junggesellinnenabschied einer ihrer Maedels feiert. Waehrend Josh vom buchstaeblich ersten Augenblick an von Izzy fasziniert ist, findet die ihn dagegen arrogant und sieht in ihm nur den Weiberheld. Das aendert sich auch nicht, als sie nach einer durchzechten Nacht mit Filmriss neben ihm aufwacht…

Die Geschichte, die uns Martina Gercke in diesem Roman gesponnen hat, ist einfach nur herrlich. Es gibt Wendungen, mit denen ich nie gerechnet haette. Gerade nach der durchzechten Nacht haette ich alles moegliche erwartet, aber nicht das, was uns die Autorin praesentiert. In ihrem gewohnt wunderbar leicht lesbaren Schreibstil, man mag das Buch – einmal angefangen – gar nicht mehr zur Seite legen, entfuehrt sie uns doch zunaechst in die bunte Welt von Las Vegas und dann ins beschauliche Oertchen Manhatten in Montana, wo Izzy lebt, bzw. auf die Ranch der Hendersons, wo Josh ein paar Tage verbringen will. Als Folge der “Filmriss-Nacht” verbringen Izzy und Josh mehr oder weniger freiwillig etwas spaeter ein paar Tage miteinander und stellen fest, dass aus Joshs Gefuehlen mehr wird und Izzy ihre Meinung aendert.

Wir treffen am Rande der Geschichte auch auf alte Bekannte aus dem ersten Band der Hendersons. Besonders freue ich mich, dass Betty wieder eine kleine Rolle spielt, die nette Haushaelterin auf der Ranch. Doch auch Page und Scott haben ihren eigenen kleinen Auftritt.

Wer sich ein paar Stunden lang in ein bewegtes und ab und an doch beschauliches Cowboy-Leben entfuehren lassen moechte, dem sei dieses Buch wirklich ans Herz gelegt. Aber auch alle Leserinnen, die eine romantische Liebesgeschichte zu schaetzen wissen, sollten diesen Roman unbedingt lesen. Ich jedenfalls hatte sehr genussvolle Lesemomente.

Zwar handelt es sich bei diesem Buch um den zweiten Teil einer Serie, aber jeder Band ist in sich abgeschlossen und laesst sich unabhaengig voneinander lesen.

Josh