Liebe schmeckt so süß – Martina Gercke

Endlich geht es weiter mit den Portobello Girls! Diesmal steht Zoey, die Köchin, im Mittelpunkt der Geschichte. Sie arbeitet im Heaven’s Place, dem Lieblingslokal der Girls. Das Lokal hat sich zu einem echten Szene-Lokal gemausert und Chris, der Besitzer, stellt fest, dass Zoey alleine in der Küche total überfordert ist. Er stellt sie also vor vollendete Tatsachen, Cole, ein Freund und ausgebildeter Koch, wird zukünftig an Zoeys Seite kochen. Die ist überhaupt nicht begeistert – sie hat Angst, Cole könne ihr den Platz als Chefin streitig machen. Schnell gerät sie mit ihm aneinander. Und dann erleidet auch noch ihr Vater einen Schwächeanfall und sie wird von der Vergangenheit eingeholt.

Dieses Buch ist wie nach Hause zu kommen. Die Mädels der WG sind mir so vertraut und die Dachterrasse des Hauses lädt nach wie vor zum Feiern ein. Neben der Geschichte um Zoey und Cole treffen wir viele liebgewordene Charaktere wieder. Abby, Olive und Holly, die gemeinsam mit Zoey die WG bewohnen. Aber auch Emily und Cassie haben ihre Auftritte, genau wie die Männer der Mädels. Ich hatte mich schon riesig auf diesen Roman gefreut und bin wahrlich nicht enttäuscht worden. Mit viel Humor erzählt Martina Gercke von den Begebenheiten rund um die Portobello Road und das Heaven’s Place. Aber auch Zoeys alte Heimat spielt eine wichtige Rolle in diesem Buch.

Ich habe mich unglaublich gut unterhalten gefühlt und ich hoffe sehr, dass auch dieses Buch nicht das letzte der Portobellas sein wird. Alle Bücher dieser Reihe lassen sich unabhängig voneinander lesen – aber um alle Hintergründe zu verstehen, empfehle ich, die Romane der Reihe nach zu lesen. Es lohnt sich!

Gern gebe ich für diesen Lesegenuss fünf karamellige Kochlöffel – um beim Buch zu bleiben. Oder, um es in die Bewertungssprache zu übersetzen, natürlich  gibt es fünf glänzende Sterne und eine klare Leseempfehlung!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.