Zwei Männer, das Glück und ich – Martina Gercke

Amelie ist glücklich mit Jasper verheiratet – meint sie. Doch dummerweise muss sie feststellen, dass Jasper sie betrügt. Also beschliesst sie, eine Auszeit zu nehmen. Da kommt das kleine freie Häuschen in Chipping Campden gerade recht. Doch ihre Ankunft dort ist holprig, zum Glück naht jedoch Rettung in Form des Tierarztes Harry.

Martina Gercke ist mit diesem Buch wieder eine wunderbar humorvolle Liebesgeschichte gelungen. Amelie ist ein toller Charakter. Sie lässt sich nicht unterkriegen, “befreit” das Häuschen sogar vom angeblich dort wohnenden Geist, und sie zeigt Mut und Stärke bei allem, was ihr an Widrigkeiten in den Weg gelegt wird.

Harry kennen wir ja bereits aus dem Vorgängerband “Zwei Männer, die Liebe und ich”. Er ist der liebenswerte Tierarzt, der von allen gemocht wird, stets hilfsbereit und bei Amelie buchstäblich Retter in der Not.

Auch andere liebgewordene Charaktere aus dem ersten Band tauchen wieder auf. Besonders gefreut habe ich mich über den Auftritt der Yogiletten, die Amelie direkt in ihren Kreis aufnehmen.

Über Amelies Mutter habe ich herzhaft lachen müssen, sie ist ein bisschen verschroben und ein herrlicher Gegensatz zu Amelie.

Ich habe mich wieder richtig gut unterhalten gefühlt und mochte das Buch, einmal angefangen, nicht mehr aus der Hand legen. Viele Dinge sind zwar vorhersehbar, aber der Weg bis zum Ziel ist immer wieder spannend. Martina Gercke hat es wieder einmal geschafft, mich total in den Bann des Buches zu ziehen.

Zwar ist dieses Buch das zweite, das in Chipping Campden spielt, es ist aber ein in sich abgeschlossener Roman und lässt sich auch ohne Kenntnisse des ersten Bandes sehr gut lesen. Wer aber die Schauplätze und die anderen handelnden Personen gut kennenlernen möchte, dem empfehle ich den ersten Band, der zeitlich etwas vor diesem zweiten Band spielt.

Natürlich gebe ich diesem Roman fünf funkelnde Sterne und freue mich jetzt schon auf eine dritte Geschichte aus dem Dörfchen. Ich hab so eine Idee, was als nächstes kommen könnte und bin gespannt, ob ich richtig liege.

Gercke.jpg