Josephine war in diesem Jahr das erste Mal mit in Frankfurt zur Buchmesse – hier nun ihr Bericht:

Als sich die Tür öffnete, wurde ich zunächst einmal von dem Geruch von Büchern regelrecht erschlagen. Kein Wunder, bei all den Büchern!
Da wir, also ich und ein Teil des Bloggerteams – Die Drei vom Niederrhein, nämlich Claudia Perc und Andrea Salzberger, bereits früh zur Messe aufgebrochen waren, war es noch recht leer, als wir die Halle betraten. Ich muss ja zugeben, ich habe mich eigentlich nur in Halle 3.0 aufgehalten, denn das allein ist schon so viel, das schafft man gar nicht alles an einem Tag. Da es ja mein erster Besuch überhaupt auf einer solchen Messe war, habe ich mich erst mal orientieren müssen. Heißt: erstmal an die Leute dranhängen, die man eh schon kennt. Und alle paar Meter brechen die Beiden dann in regelrechtes Fangirl-Kreischen aus, weil sie Bekannte getroffen haben. Schon verständlich, man sieht sich ja so selten. Aber ich war dann doch froh, meine eigenen Runden zu gehen…
Klar Bücher sind toll, aber mich hat es direkt zu den Mangas gezogen. Was auch sonst! Da habe ich dann fast meine ganze Zeit verbracht und auch ein paar großartige Gespräche geführt.
Danach hieß es dann auf zum Storyteller Award. Das sollte man echt nicht verpassen. Und keine Sorge, ist nicht so trocken wie es klingt. Zunächst mal war die Moderatorin meega sympathisch und zum zweiten wurde eine kleine Impro-Truppe eingebaut. Bedeutet, irgendwer öffnet seinen Kindle und der dort offene Text wird in verschiedenen Genres nachgespielt. Lustiger geht’s nicht und nimmt direkt noch die Anspannung. Sowohl für Nominierte als auch für Zuschauer.
Also wer hat gewonnen?
Beim Storyteller X, ein Award der für alle alternativen Schriftarten offen, gewann Jule Markwald mit ihrem Lgbtq- Buch voller alternativer Märchen, was mich persönlich sehr gefreut hat aufgrund eigener Verbindung zu dieser, zum Glück endlich sehr moderner, Thematik.
Beim Storyteller gewann der Thriller „Böse bist Du“ von Jutta Maria Herrmann.
Den Rest des Tages habe ich damit verbracht, noch ein bisschen über die Messe zu stromern, und habe währenddessen viele liebe Leute und Autoren kennenlernen dürfen.
Eine wahrlich bereichernde Erfahrung und definitiv einen erneuten Besuch wert!!

Eigentlich wollten wir, Andrea von Starlings Bücherhimmel, und ich in diesem Jahr gar nicht zur FBM fahren. Doch dann erreichte uns ein Anruf… “ihr seid doch Donnerstags auf der Messe, oder?” “Ähm, nein, sind wir nicht!” “Ohhh, bitte, ihr müsst zur Messe kommen!”. “Wieso?” “Ich bin Finalistin beim Kindle Storyteller Award”… tja, die liebe Michelle Schrenk hat also dafür gesorgt, dass wir kurzerhand unsere Pläne über den Haufen geworfen und beschlossen haben, zumindest einen Tag nach Frankfurt zu fahren. Denn das Ereignis wollten wir uns nicht entgehen lassen. Und weil Herbstferien sind und das missikind auch bloggen möchte und schon Gastrezensionen verfasst hat, durfte sie mitfahren. Also sind Andrea, Josephine und ich mittwochs bis Wiesbaden gefahren, haben dort in einem Hotel eingechecked, uns intensiv auf die Messe vorbereitet und sind dann Donnerstag weiter nach Frankfurt zur Messe gefahren.

 

Als erster Programmpunkt stand bei Amazon die Verlagspräsentation auf dem Programm. Obwohl wir sie schon so oft gesehen und gehört haben, gibt es immer wieder Wissenswertes zu erfahren. Dort trafen wir auch auf Ulla von Ullas Bücherseite, unserer Dritten im Bunde des Bloggerteams – Die Drei vom Niederrhein 

IMG_8597.JPG

Beim Streifen durch die Halle kam auf einmal ein blonder, furchtbar aufgeregter Blitz auf uns zugeschossen. Unsere liebenswerte, chaotische Michelle Schrenk, die aufgrund der anstehenden Preisverleihung schon wahnsinnig aufgeregt war. Auch die immer gutgelaunte Martina Gercke haben wir auf dem Gang getroffen und uns riesig gefreut.

 

 

Dann war es auch schon Zeit, ins Lesezelt zu gehen. Toll, dass dort die beiden Vorjahresgwinnerinnen, Elvira Zeissler und lemonbits, ebenfalls im Publikum sassen.

 

Mit grosser Spannung wurde die Bekanntgabe der Gewinner erwartet. Doch vorher hat die Truppe von Impro Glycerin wunderbares Impro-Mitmach-Theater gezeigt

IMG_8657

Herzlichen Glückwunsch an Jutta Maria Hermann mit ihrem Thriller “Böse bist Du” und Jule Markwald mit “Das große Regenbogen Märchenbuch”.

Für Josephine ein Highlight: alle Finalisten hatten ein paar Bücher dabei, die sie signiert verschenkt haben.

Nach ein paar netten Gesprächen auf der Agora war es schon fast an der Zeit, wieder heimzufahren.

 

Aber ein Stand “musste” noch besucht werden. Schliesslich war uns schon morgens die Überraschung gelungen, denn Cara DeWinter hatte nicht mit unserem Besuch gerechnet. Den Plausch haben wir als letzten Programmpunkt sehr gern wahrgenommen, um dann müde aber happy wieder die Messe zu verlassen.

 

Mein Fazit: der Tag war anstrengend, aber mit tollen Begegnungen, schönen Gesprächen und vielen neuen Leseimpulsen ist er zu einem perfekten Tag geworden.

Bereits auf der LBM hatte uns ein Mitarbeiter von Bastei Luebbe gefragt, ob wir denn im Mai auch zur LitBlog kommen wuerden. Also haben wir uns nach der Messe informiert und beschlossen, dass wir wieder als “Bloggerteam – Die Drei vom Niederrhein” auftauchen wollen.

Also sind Ulla von Ullas Bücherseite, Andrea von Starlings Bücherhimmel und ich heute gemeinsam nach Koeln gefahren. Unser Fazit: es hat sich gelohnt! Insgesamt gab es 26 unterschiedliche Workshops, die zum Teil natuerlich parallel liefen, die man besuchen konnte. Bereits vor ein paar Tagen hatte ich mir das Programm ausgedruckt und ueberlegt, welche der Veranstaltungen ich besuchen wollte.

Vor dem ersten Workshop habe wir aber den Fotobulli besucht, wo wir zur Einstimmung lustige Fotos von uns haben machen lassen (jaja, wir Bloggerinnen sind immer absolut seriös unterwegs)

Der erste Workshop, den ich besuch habe, wurde moderiert und organisiert von Autorin Kristina Günak (“Glück ist meine Lieblingsfarbe”) und Victoria Bindrum (“Glücklich ist wer vergisst, dass hier alles Kacke ist”). Es ging um alle moeglichen Fragen rund um das Thema Glueck, toll aufbereitet und zum mitmachen einladend. Entlassen wurden wir nach kurzweiligen vierzig Minuten mit #glücktogo – der Idee, heute noch etwas nur fuer uns zu tun, was uns gluecklich macht.

Der zweite von mir ausgesuchte Workshop trug den spannenden Titel “Verlage, Autoren und jede Menge Prosecco”. Leider versprach der Titel etwas mehr, als der Vortrag hergab. Zwar war es interessant, mal in einen Blick in die Vor-Messe-Planung zu werfen, die Referentin hat es aber leider nicht geschafft, mich so richtig zu begeistern (vielleicht fehlte der Prosecco? Der hat tatsaechlich keine Erwaehnung gefunden – ich haette ihn ja nicht trinken muessen ;-) ).

Hier endete der Vormittag auch schon, in der Mittagspause gab es leckere belegte Broetchen, Muffins und Tomaten-Mozzarella-Spiesse. Ueberall in den Etagen waren uebrigens reichlich Getraenke verteilt, wo man sich den ganzen Tag bedienen durfte.

Der Nachmittag wurde dann eingeleitet mit dem spannenden Slot “Die dunkle Seite der Macht”. Sehr humorvoll schilderte eine der Key-Account-Managerinnen von Droemer Knaur, Katharina Scholz, ueber den Weg, den ein Buch von Planung, Entstehung bis in den Handel gehen muss. Interessant, dass jetzt zum Beispiel schon das Fruehjahrsprogramm 2020 in der Planung ist. Ein von ihr gemaltes Zeitrad hat sehr zur Veranschaulichung beigetragen (Aussenstehende werden sich wahrscheinlich eher verwundert den Kopf kratzen).

 

Dieser Vortrag wurde abgeloest von “Italia mi amore”, Grit Landaus Hommage an das Italien der 60er Jahre. Hier hat Droemer Knaur sich sehr viel Muehe gegeben, diesen Slot zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen. Mit italienischen Aperitifs (alkoholfrei), italienischem Gebaeck, italienischer Musik und Bildern der italienischen Riviera wurden wir wunderbar eingestimmt. Grit Landau hat sehr mitreissend ueber ihr Buch erzaehlt, die Entstehung, wie ihre Kindheit damit zusammenhaengt und was Musik mit diesem Buch zu tun hat. Ich habe jetzt jedenfalls einen Ohrwurm… “Marina, Marina, Marina…”

Als Abschluss stand fuer mich dann eine Gespraechsrunde mit Gertraude Krüger auf dem Programm. Frau Krüger ist die Übersetzerin der Romane von Julian Barnes. Bereits seit 30 Jahren, arbeitet sie als Übersetzerin seiner Romane und kennt den Autor dementsprechend sehr gut. Ihre Berichte ueber ihre Arbeit an den Romanen, die manchmal auftauchenden Schwierigkeiten und die Arbeit mit Julian Barnes haben wirklich interessante Einblicke in ihre Arbeit gegeben. Im Gespraech beantwortete sie geduldig alle Fragen und war umgekehrt sehr interessiert, was den “Job” des Bloggers betrifft.

Gemeinsam traf man sich nach allen Slots im Eingangsbereich des Gebaeudes, wo ein tolles Buffet aufgebaut war. Hungrig musste heute wirklich keiner nach Hause gehen.

On Top bekam uebrigens jeder Teilnehmer eine tolle Goodie-Bag, in einigen Slots konnte man Buecher bekommen und signieren lassen und ein Gluecksrad stand auch noch zur Verfuegung.

Mein Fazit: eine tolle Veranstaltung, die zu besuchen sich wirklich gelohnt hat! Danke an die Verlage diogenes, Droemer Knaur, Dumont Kalenderverlag, Kiepenheuer & Witsch und Bastei Lübbe fuer die tolle Organisation!

 

 

 

 

Noch bis Sonntag laeuft auf unserer Facebookseite

Bloggerteam – Die Drei vom Niederrhein

ein tolles Gewinnspiel! Wir haben phantastische Preise, die zum Teil mehrfach vorhanden sind… schaut mal auf die Bilder, und dann kommt auf unserer Seite gern vorbei und hinterlasst unter dem Gewinnspielbeitrag einen Kommentar!

 

Nach der Messe hat man oft sehr gute Ideen. Gemeinsam mit meinen Bloggerkolleginnen Andrea von Starlings Bücherhimmel und Ulla von Ullas Leseecke haben wir uns gedacht “Was Autoren koennen, koennen Blogger auch”. Viele Autoren schliessen sich ja mittlerweile in Autorenvereinigungen zusammen, um so mehr Reichweite zu erhalten und bekannter zu werden. Was also in Leipzig noch ein Gedankengespinst war, ist dann, zurueck am Niederrhein, zur Realitaet geworden: Wir drei Bloggerinnen haben eine gemeinsame Facebookseite gegruendet:

“Bloggerteam – Die Drei vom Niederrhein”

55523496_847824592233685_4661562447138652160_n.jpg

 

Schnell war klar, wo wir uns das erste Mal als Dreierteam praesentieren wuerden: In Duesseldorf auf der Buchmesse.

Messe
Da Ulla den Organisator kennt, durften wir einen eigenen Stand dort aufbauen, an dem wir uns und unsere Arbeit praesentieren konnten. Vor allem die grosse Pinwand gab uns die Moeglichkeit, einiges von uns zu zeigen. Ausserdem hatten wir ein paar unserer Rezensionen ausgedruckt, sodass die anwesenden Autoren direkt einen Einblick in unsere Arbeit hatten. IMG_5476

 

 

Ein Gewinnspiel durfte natuerlich auch nicht fehlen. Hier empfehle ich uebrigens, in den naechsten Tagen unsere gemeinsame Facebookseite im Auge zu behalten – das Messegewinnspiel wird seine Fortsetzung und Beendigung naemlich dort haben – und wir haben ein paar wirklich tolle Preise zu verlosen (Danke an alle Autoren, die uns die entsprechenden Sachen zur Verfuegung gestellt haben).

Da ein paar angemeldete Autoren nicht gekommen sind, hatte ich das grosse Glueck, einen eigenen kleinen Tisch fuer meine Lektoratsarbeit zu bekommen. Von den Autoren Tanja Hagen und Oliver Hülsken hatte ich Buecher bekommen, die ich dort praesentieren konnte. Zunaechst fehlte mir fuer “meine” Pinwand ein schoener Schriftzug, doch der Kalligraph, der schraeg gegenueber von uns seinen Stand hatte, war so nett und hat mir einen tollen Schriftzug gemalt.

Ein weiteres Highlight war Ullas Vortrag. Sie war eingeladen worden, den interessierten Zuhoeren einen 20minuetigen Vortrag ueber die Arbeit einer Bloggerin zu halten. Hat sie prima gemacht, unsere Ulla!

ulla

Waehrend des gesamten Tages hatten wir richtig tolle Gespraeche, sind mit vielen Autoren in Kontakt gekommen und konnten sehr vielen Menschen die Arbeit einer Bloggerin naeher bringen. Herzlichen Dank an den WAV, der uns die Teilnahme ermoeglicht hat!

Morgen ist endlich der grosse Tag! Buchmesse in Düsseldorf. Zu dritt, Andrea von Starlings Bücherhimmel, Ulla von UllasBücherseite und ich von Missis Leseecke sind wir das Bloggerteam “Die Drei vom Niederrhein”.
Morgen duerfen wir uns als Bloggerteam mit einem eigenen Stand praesentieren. Mit im Gepaeck haben wir ein tolles Gewinnspiel, die Gewinne findet ihr auf den Bildern unten.
Und ausserdem habe ich noch einige Buecher dabei, die ich fuer Tanja Hagen und Oliver Hülsken lektoriert habe. Beide haben mir ein grosses Paket mitgegeben, damit ihr bei Interesse das ein oder andere Exemplar auch direkt kaeuflich erwerben koennt!

 

Heute, am Messesamstag, stand fuer uns nicht mehr viel auf dem Programm. Aus Messeerfahrungen wissen wir, dass die Wochenenden immer sehr voll sind, also hatten Andrea und ich schon im Vorfeld beschlossen, Samstag nur noch kurz auf die Messe zu gehen. Warum wir ueberhaupt gegangen sind? Weil Samstags immer das Bloggertreffen von Amazon stattfindet. Klar, dass wir uns das nicht entgehen lassen wollten, denn hier ergeben sich nochmal tolle Kontaktmoeglichkeiten zu Autoren und die Chance, neue Buecher kennenzulernen.

Beim heutigen Treffen gaben sich Elvira Zeißler, Elias Haller, Ellin Carsta und Margot S. Baumann die Ehre.

 

Elvira Zeissler stellte ihr Buch “Wie Gräser im Wind” vor, mit dem sie im Oktober 2018 den Kindle Storyteller Award gewonnen hat (aufmerksame Leser meines Blogs wissen: ich war bei der Preisverleihung damals dabei).

 

Elias Haller praesentierte sein Buch “Der Todesschöpfer”.

 

Von Margot S. Baumann gab es Einblicke in ihren Roman “Auf den Hügeln Roms”, Ellin Carsta präsentierte ihre Neuerscheinung “Das bedrohte Glück”.

 

Natuerlich gab es im Anschluss an den offiziellen Teil wieder die Moeglichkeit, mit den Autoren ins Gespraech zu kommen, was ich auch gern genutzt habe. Besonders gefreut habe ich mich, dass alle Autoren auch fuer Fotos zur Verfuegung standen.

 

Direkt nach dem Bloggertreffen hatten Elke Bergsma und Roxann Hill eine Signierstunde. Da wir Roxann lange nicht gesehen hatten, war klar, dass wir auch diese Signierstunde noch “mitnehmen” wollten, um Elke nochmal und Roxann endlich mal wieder zu knuddeln.

 

Jetzt hiess es fuer Andrea und mich dann endgueltig: Messe beendet. Da wir ja noch etliche hundert Kilometer Heimfahrt vor uns hatten und wir an den beiden anderen Messetagen fast alle uns wichtigen Menschen getroffen hatten, passte das gut. Auf dem Weg zum Ausgang begegneten wir dann noch der netten Anya Omah, mit der natuerlich auch noch ein paar Worte gewechselt wurden. Danach war dann tatsaechlich aber Schluss und wir hatten eine vergnuegliche Heimfahrt nach Hause, mit platten Fuessen und vielen tollen Erinnerungen.

IMG_5027

Mein Messefazit: es war wieder richtig klasse, manchmal fast wie ein Klassentreffen, die Gespraeche und Begegnungen wichtig, witzig, manchmal nachdenklich, sehr oft bereichernd und die naechste Messe kommt bestimmt – da sind wir uns einig!

IMG_5034

Schon ist er vorbei, der zweite Tag der Leipziger Buchmesse – und wieder mal kann ich nur sagen: es war gigantisch. Heute standen zwar etwas mehr Termine im Kalender, aber wie gestern gab es auch heute reichlich Gelegenheit fuer nette “Ganggespraeche”…. hier in zufaelliger Reihenfolge, mit wem ich alles zwischendurch gequatscht habe:
Martina Gercke, Poppy J. Anderson, Babsy Tom, Michelle Schrenk, Tanja Neise, Lily Konrad, Katharina Herzog, Claudia “Winti” Winter, Carola Leipert, Alexandra Mazar, Emma Wagner, Vera Nentwich, Elvira Zeissler, Anja Saskia Beyer und Greta Milán

 

 

Ein besonderes Highlight war das Treffen mit Thomas Heitz und Mira Valentin. Herzlichen Dank an Tanja Hagen, dass sie mich zum knuddeln hingeschickt hat ;-)

 

 

Ein weiteres Highlight war natuerlich die Lesung und anschliessende Gespraechsrunde von Marah Woolf und Poppy J. Anderson. Hier haben Andrea und ich dann auch tatsaechlich ein bisschen “gefangirlt”. Toll, dass auch Olga Becker da war, die wir gern geknuddelt haben!

 

 

Den heutigen Abschluss bildeten zwei tolle Lesungen bei Amazon. Zum einen hat Julia C. Werner aus ihrem Buch “Wie eine Welle im Sand” gelesen, und danach war Babsy Tom mit “Was du liebst, halte fest” an der Reihe. Hier waere ich am liebsten sitzengeblieben und haette mir das Buch von vorne bis hinten vorlesen lassen. Ich weiss schon, was ganz schnell auf meiner Leseliste landet ;-)

 

Ein langer, aber wieder richtig toller Messetag ist zu Ende, morgen geht’s dann in die letzte Runde und leider dann auch schon wieder auf Heimreise…

Nachdem wir bereits gestern, bei Anreise in Leipzig, unsere Pressetickets freigeschaltet haben, konnten wir heute recht entspannt zum Messegelaende fahren, wussten wir doch, dass wir den grossen Ansturm im Pressezentrum umgehen konnten. Bereits bei der Anfahrt zur Messe konnten wir sehen, dass der Presseparkplatz schon sehr voll war. Also durften (mussten?) wir vor Halle 1 parken, was bedeutet: einmal quer durch die Hallen, um zu unserer bevorzugten Halle 5 zu kommen (und abends vor allem auch wieder zurueck). Doch auch das hatte etwas Gutes: wir durften naemlich schon vor der offiziellen Oeffnungszeit in die Hallen (war ein echt seltsames Gefuehl, durch die wirklich noch sehr leeren Hallen zu schlendern). In Halle 5 angekommen trafen wir auch direkt schon auf die ersten bekannten Gesichter unter den Autoren. So hatten wir bereits nette Plaudereien mit Regina Mengel und Hannah Siebern.

img_4836.jpg

Direkt nachdem die Messe offiziell geoeffnet war, liefen wir schon der netten Cara deWinter ueber den Weg, mit der uns seit einigen Jahren eine nette Messefreundschaft verbindet. Was fuer eine Freude und ein Geknuddel.

IMG_4840

Fuer heute standen keine wirklich wichtigen Termine auf dem Plan, Ziel war es, sich treiben zu lassen, nette Gespraeche zu fuehren und nebenbei auch noch tolle neue Autoren und Buecher kennenzulernen. Ich glaube, das ist auch wirklich gut gelungen. Denn direkt die erste “Neuentdeckung” begann an dem Stand, an dem wir Cara trafen. Mit der Autorin Lisa Skydla hatten wir ein wirklich spannendes Gespraech

IMG_4841.JPG

 

Auf dem Weg zur Signierstunde von Martina Gercke war die Gelegenheit, einer Lesung zu lauschen. Die Autorin Elli C. Carson las aus ihrem Buch “Sieben Tage und ein Jahr”.

 

Bei Martina Gercke hatten wir dann quasi ein kleines “Klassentreffen”. Nicht nur Bloggerkollegin Ulla Leuwer mit ihrer Freundin stand dort, sondern auch die Autoren Elke Bergsma, Marcus Hünnebeck, Kirsten Wendt und Corinna Rindlisbacher. Aus “mal eben” wurde fast eine Stunde quatschen im Gang. Genau das macht die Messe so wahnsinnig wertvoll!

 

Bei den Autorenherzen, die anschliessend auf dem Plan standen, hatten wir tolle Gespraeche mit Anja Saskia Beyer, Mila Summers und Hannah Kaiser.

 

Ein absolutes Highlight und gleichzeitig auch Abschluss des ersten Tages war die Praesentation der neuen Verlagssparte bei Amazon: Topicus – der Sachbuchverlag. Vorgestellt wurden die ersten drei Veroeffentlichungen, die wirklich beeindruckend sind. Denn “Sachbuch” heisst nicht einfach, dass nuechterne Fakten aufgetischt werden, sondern dass auch immer Geschichten dahinter stehen. Am meisten beruehrt hat mich das Buch “Hilf mir – jetzt”, das von den Autoren Bernd Siggelkow und Wolfgang Büscher geschrieben wurde. Das Buch enthaelt Geschichten ueber das Kinder-Hilfs-Projekt “Arche”, Siggelkow ist Gruender dieses Projektes, Büscher Pressesprecher. Nachdem sie erzaehlt hatten, hatte man doch einen Kloss im Hals. Bedrueckend, aber nicht weniger interessant war auch die Vorstellung des Buches “Ich stehe noch” von Buket Kaya und Emine Fabian, die beide nicht anwesend sein konnten, um sich keiner Gefahr auszusetzen. Aufgeheitert wurde allerdings durch den Abschluss mit dem Buch “Schatz, wir werden reich! (vielleicht)” des Autorenduos Gideon und Christine Böss. Mein Fazit: “Topicus” sollte man im Auge behalten, hier werden sicherlich sehr interessante Buecher erscheinen!

 

Ein grossartiger Messetag ist zu Ende – ich freue mich schon auf morgen!

Am heutige Tag stand nur noch eine Stippvisite auf der Buchmesse auf dem Programm. Der Samstag ist dann doch sehr ueberlaufen und wir haben nur noch wenige Termine wahrgenommen und dann “Platz gemacht” fuer die Leser, die nicht an den Fachbesuchertagen auf die Messe kommen koennen.

Kaum auf der Messe angekommen lief uns M.L. Busch ueber den Weg. Wir wohnen so nah beieinander, treffen uns aber immer in Frankfurt. Und wie immer war es wieder sehr nett und herzlich.

IMG_3234.JPG

Als ersten fixen Termin hatten wir mal wieder ein meet&greet (diesmal Montlake Romance – Amazon) auf dem Plan stehen, wo wir unter anderem Johanna Danninger und Tanja Neise getroffen haben.

IMG_3235.JPG

Auf dem Weg zum Selfpublisherstand, wo wir noch eine Verabredung hatten, haben wir noch viele nette “Ganggespraeche” gefuehrt. Die Gespraeche, die sich durch Zufall ergeben, mit schon bekannten oder auch uns unbekannten Menschen. Diese Gespraeche sind meist sehr interessant und wertvoll. Und viele nette, bereits lang andauernde Kontakte, haben sich schon durch diese Begegnungen ergeben. Ich bin sicher, so wird es auch diesmal sein.

Am SP-Stand hatte Ella Zeiss (Elvira Zeissler), die Gewinnerin des Storyteller Awards gerade Signierstunde. Vielen Dank fuer das sehr nette Gespraech!

IMG_3240.JPG

Bereits um 11 Uhr haben wir dann endgueltig die Segel gestrichen. Gemeinsam haben Andrea, Ulla und ich dann die Messe verlassen und den Heimweg angetreten.

Zu Hause stand noch “Schaetze sortieren” auf dem Plan. Ich freue mich ueber die vielen tollen neuen Buecher (der linke Stapel sind fuer mich signierte Buecher). Jedes einzelne ist ein Schatz und bekommt einen Ehrenplatz in meiner Vitrine!

IMG_3245

Auch wenn heute und morgen in Frankfurt noch der Baer steppt – ich freue mich, wieder zu Hause zu sein und geniesse es, meinen Fuessen etwas Erholung zu goennen!