Endlich war es mal wieder soweit – ich hatte eine kleine, aber sehr feine Wohnzimmerlesung organisiert. Die Autorin Tanja Hagen hat mich besucht und vor kleinem, ausgewähltem Publikum aus drei ihrer Bücher vorgelesen.
Zum Einstieg gab es ein paar Szenen aus “Poison – Liebe neben dem Fadenkreuz“, dem ersten Band ihrer Serie über die IATF, einer fiktiven internationalen Anti-Terror-Einheit. Da jeder Band in sich abgeschlossen ist, war es kein Problem, den Sprung zum 16. Band dieser Serie zu wagen. “Operation Protected” ist gerade vor einer Woche erst erschienen. Noch exklusiver wurde es, als Tanja Hagen ein paar Seiten aus dem nächsten Buch vorgelesen hat. “Judicantes” wird erst am 1.12. erscheinen und die Gäste der Wohnzimmerlesung waren die ersten, die überhaupt ein bisschen was aus diesem Buch erfahren haben. Alle Bücher sind übrigens eine Genremischung aus Romantic Suspence und Military Romance. Auch bei den vorgelesenen Ausschnitten kamen weder die Spannung noch die Romantik zu kurz.Natürlich stand die Autorin nach der Lesung für Fragen zur Verfügung und hat auch Signierwünsche gern erfüllt.

Meinen Gästen und der Autorin danke ich herzlich für den tollen Nachmittag!

Heute hatte ich die grosse Ehre, wieder eine Wohnzimmerlesung bei mir veranstalten zu duerfen. Die Autorinnen M.L. Busch und Alia Cruz haben aus einigen ihrer Buecher vorgelesen.

Den Anfang hat M.L. Busch gemacht, die ihrem Genre “Tussiliteratur” absolut gerecht geworden ist. Mit den Passagen aus “Himmel, Kuss und Nähgarn” hat sie jedenfalls ihre Zuhoerer perfekt abgeholt. Schon nach ein paar Saetzen kamen wir aus dem Lachen nicht mehr heraus.

Es folgte ein Genrewechsel, denn Alia Cruz hat dann aus ihrer Serie “Art Hunter” aus dem Band “Sinnliche Beute” gelesen. Die Textstelle war sehr spannend und hat Lust auf mehr gemacht. Andaechtig wurde der Story gelauscht.

Nach den ersten beiden Runden gab es eine Kaffeepause. Bei Kuchen und suessen Hoernchen haben sich nicht nur die Autorinnen gestaerkt, es gab auch Gelegenheit, schon die ein oder andere Frage loszuwerden. Als besondere Ueberraschung haben beide Autorinnen ausserdem je ein Buch verlost – grosse klasse!

IMG_8503

Im zweiten Teil der Lesung hat M.L. Busch wieder den Anfang gemacht. Diesmal kam ihr Frosch “Archibald” zu Wort. Ihr Part aus “Frösche lieben gute Vorsätze” hat fuer viele Lacher und reichlich Kopfkino gesorgt. Ich glaube, bei “Salami” denken die heutigen Gaeste in Zukunft an was anderes…

Bei “Isle of Gods” von Alia Cruz wurde es wieder spannend. Denn sie gab uns einen tollen Einblick in die Goetterwelt von Atlantis – ein Buch aus dem Genre “Young Adult Fantasy”. Aber dieses Buch ist nicht nur was fuer junge Leute – auch die etwas reifere Generation hat Spass an diesem Roman.

Leider hat alles Schoene mal ein Ende, ich glaube, wir haetten alle beiden Autorinnen gern noch laenger zugehoert. Zum Glueck gab es noch reichlich Gelegenheit zum quatschen, geduldig haben beide Autorinnen jede Frage beantwortet und jeden Signierwunsch erfuellt.

Mein Fazit: es hat wieder unglaublich viel Spass gemacht! Danke an M.L. Busch und Alia Cruz, dass ihr so toll gelesen und euch die Zeit fuer uns genommen habt. Danke an alle Gaeste, dass ihr gekommen seid und begeistert wart. Danke auch an Igor, dass Du mich bei den Vorbereitungen so toll unterstuetzt und so lecker gebacken hast!

Liebe Autorinnen und Autoren – wenn auch ihr Lust auf eine Lesung bei mir habt schreibt mich gern an!

Gestern hatte ich das grosse Vergnuegen, wieder eine Wohnzimmerlesung ausrichten zu duerfen. Aufgrund der doch recht angenehmen Temperaturen hatte ich mich jedoch entschlossen, aus der Wohnzimmer- eine Gartenlesung zu machen.

 


Gegen 15 Uhr ging es los, eine neugierige Zuhoererschaft wartete gespannt, was die beiden Autorinnen uns vorlesen wollten. Beide hatten sich entschlossen, aus verschiedenen Buechern zu lesen, die sie auch unter verschiedenen Pseudonymen geschrieben hatten. So kamen wir in den Genuss einer ganzen Bandbreite verschiedener Buecher und zum Teil auch verschiedener Genre.

 

 

So durften wir als erstes den Anfang aus “Honigduft und Meeresbrise” von Anne Barns anhoeren, danach hat Annie Stone aus ihrem Buch “Em Evol” gelesen, das sie als Anne Steen geschrieben hat. Nach einer zweiten Leserunde aus “Honigduft und Meeresbrise” gab es eine Kaffeepause. Ich hatte wieder ein bisschen was vorbereitet, damit die Zuhoerer und natuerlich auch die Autorinnen fuer die zweite Leserunde staerken konnten. Nicht auf den Fotos – das Honigeis aus “Honigduft und Meeresbrise”, das ich ebenfalls vorbereitet hatte.

 

 

Die zweite Runde hat Annie Stone eingeleitet und aus “Limonadentage” gelesen. Ihre Lesepause wurde gefuellt durch eine Lesung aus “Spätsommerfreundinnen” von Andrea Russo – so der Klarname von Anne Barns. Eine letzte Leserunde gab es dann nochmal von Annie Stone aus “”Mein Leben als Superheldin”.

 

 

Natuerlich standen beide Autorinnen in der Pause und natuerlich auch vor und nach der Lesung fuer Fragen, Gespraeche und Signierwuensche zur Verfuegung.

Der Nachmittag ist wie im Flug vergangen, und ich glaube, es hat allen Beteiligten gut gefallen.

Herzlichen Dank den beiden netten Autorinnen fuer das Erlebnis – so manch eine Buchwunschliste ist gestern laenger geworden.

Danke auch an Andrea Salzberger fuer die tollen Fotos aus der ersten Reihe und dass ich sie hier verwenden darf!

Heute war ein Premierentag! Denn heute hat Oliver Hülsken zum ersten Mal aus seinem Buch “Lena – aus dem Leben mit unserem ganz speziellen Lottogewinn” gelesen. Und das hat er – zu meiner Ehre – in meinem Wohnzimmer getan. Nachdem sich ca. 15 Personen angemeldet hatten, haben wir ein klitzekleines bisschen das Wohnzimmer umgebaut, sodasss alle Personen einen Platz finden konnten.

Nachdem alle Gaeste eingetroffen waren, hat Oliver einige Kapitel des Buches gelesen. Selten habe ich so viele interessierte Zuhoerer gesehen, man haette eine Stecknadel fallen hoeren koennen. Nach ca. 40 Minuten war dann Kaffeepause angesagt. Mein Goettergatte hatte gestern abend bereits zwei leckere Sorten Kuchen gebacken, dazu gab es Kekse, Pralinen, Lakritze und diverses Gummizeugs…. so war fuer jeden Geschmack etwas vorhanden. Gegen den Durst konnte zwischen Kaffee und kalten Getraenken gewaehlt werden.

 

Waehrend der Kaffeepause und auch nach der Lesung stand Oliver fuer Fragen rund um das Buch, die Familie, und den Gendefekt Syngap 1 zur Verfuegung.

 

Nach der Kaffeepause gab es eine zweite Leserunde ueber ca. 40 Minuten – und hier wurde es zum Teil sehr emotional! Danke Oliver, dass Du uns hast teilhaben lassen!

 

Eines meiner Highlights war die Anwesenheit eines jungen Vaters, der seinen allerersten Vatertag auf dieser Lesung gefeiert hat. Das Foto veroeffentliche ich natuerlich mit seiner Zustimmung.

IMG_6122

Das Highlight fuer alle Gaeste war dann sicherlich der Besuch der restlichen Familie Hülsken, natuerlich inklusive Lena, die ja die Hauptperson des Buches ist.

Ich glaube, die Lesung hat allen Beteiligten und Zuhoerenden riesigen Spass gemacht. Herzlichen Dank allen fuers Kommen und aufmerksame Zuhoeren, herzlichen Dank Oliver fuer die tolle Lesung, herzlichen Dank Igor fuer’s Mithelfen!

 

Morgen erscheint es, das neue, zum Teil wohl autobiographische Buch von Vera Nentwich. Es traegt den Titel “Wunschleben”. Die Autorin beschreibt das Buch als “Mutmacher-Roman für unabhängige Frauen und solche, die es werden wollen.”

IMG_2791

Anlaesslich der Veroeffentlichung gab es heute in Willich, Vera Nentwichs Wohnort, eine Buchvorstellung der ganz besonderen Art. Denn diese Buchvorstellung war eine Mischung aus Lesung, Kabarett und Musik.

Natuerlich stand das Buch “Wunschleben” im Vordergrund des Abends. Wir lernen die Protagonistin Anja kennen, eine Transgender-Frau, die zwar ihren Traum lebt, aber im neuen Leben noch nicht wirklich angekommen scheint. Doch dann lernt sie Bettina kennen, eine “Vollblutfrau”, die es geniesst, Frau zu sein. Sicherlich sind hier viele Erlebnisse der Autorin mit in den Roman eingeflossen, sagt sie doch selber ueber sich, sie habe “maennlichen Migrationshintergrund” und sei “Quereinsteigerin”. Einzelne Passagen der Lesung, die, die tatsaechlich sehr zum nachdenken angeregt haben, wurden behutsam mit Gitarrenspiel des maennlichen Parts des Duos 2Sam begleitet. Zwischen den verschiedenen gelesenen Abschnitten gab es wunderbar passende Gesangseinlagen des Duos. Sehr humoristisch,  auch die Tuecken des Lebens zeigend, aber immer mutmachend.

Vera Nentwich hat heute Abend nicht nur gelesen, sondern auch sehr lebhaft ueber ihre eigenen Erfahrungen und auch ihre eigenen Zweifel und Mutmach-Momente berichtet. Man merkt, dass sie sich gern und sicher auf Kabarett-Buehnen bewegt, neben den wunderbar mitreissenden Romanen hat sie eindeutig komoediantisches Talent, welches sie auch am heutigen Abend immer wieder gezeigt hat.

IMG_2785

Diese Buchvorstellung der besonderen Art war ein wirklich tolles Erlebnis… neben vielen herzhaften Lachern bin ich mit einigen Punkten zum Nachdenken nach Hause gefahren. Wie sagte die Autorin vorhin so treffend: “Man sollte sich einfach mal in die Augen schauen, statt nebeneinander zu stehen und sich nicht anzusehen.” Wie recht sie doch damit hat!

IMG_2790

Mich hat der Abend sehr neugierig auf das Buch gemacht, ich freue mich schon auf das Erscheinen und werde es sicherlich sehr schnell auch lesen.

Herzlichen Dank fuer ein unvergessliches Erlebnis, liebe Vera!

 

Heute war es endlich soweit… lange schon war die Lesung geplant, heute hat sie stattgefunden. Da das Wetter mitgespielt hat, haben wir aus der Wohnzimmerlesung kurzerhand eine Terrassenlesung gemacht.

Das Autorenduo Horst und Julia Drosten – alias Julia Drosten – waren zu Gast und haben aus zwei ihrer Buecher vorgelesen.

IMG_2473

 

Doch vor der Lesung stand der Aufbau des Equipments. Da die beiden demnaechst ein groesseres Event haben werden, haben sie sich eine Anlage mit Mikrofonen und allerlei Technik angeschafft – und wir waren quasi die Testhoerer…

 

 

Doch dann ging es los. Zunaechst hoerten wir einige Textstellen aus dem Roman “Das Mädchen mit der goldenen Schere”.

IMG_2475.JPG

Nach den recht langen Textpassagen, durch die man einen wirklich tollen Eindruck vom Buch bekommen konnte (ich weiss, was ich demnaechst lesen werde!) machten wir eine ausfuehrliche Kaffeepause, in denen Horst und Julia uns zu allen Fragen Rede und Antwort standen.

Anschliessend hoerten wir Textpassagen aus “Die Elefantenhueterin”. Auch hier waren die Textstellen toll ausgewaehlt und machen Lust auf das Buch.

Nach der Lesung erzaehlten die beiden, wie intensiv sie recherchieren. So bereisen sie beispielsweise jeden Ort, der in ihrem Buch eine Rolle spielt. Auch einen Einblick ins neue Projekt und einen Blick auf das dafuer vorgesehene Cover durften wir werfen! Nicht zu vergessen sei Malte, der “Pressesprecher” der beiden, der natuerlich nicht fehlen durfte (wer die Drostens nicht kennt: Malte ist eine Living Puppet ;-) )

Natuerlich hatten die Drostens auch Buecher mitgebracht, die man auf Wunsch erwerben und auch signieren lassen konnte.

Mein Fazit und das meiner Gaeste: es war ein phantastischer Nachmittag, der im Flug vergangen ist und der wirklich allen grossen Spass gemacht hat!
Herzlichen Dank Horst und Julia fuer die vergnuegliche Zeit, herzlichen Dank liebe Gaeste fuer eure Anwesenheit und eure Begeisterung!

 

Ein paar wenige Plaetze sind noch frei! Am 18.8. findet bei mir in Kamp-Lintfort eine Wohnzimmerlesung mit dem Autorenduo Julia Drosten statt. Der Eintrittspreis betraegt 5 Euro und anmelden kann man sich unter 0151/42545729.

Wohnzimmerlesung

Heute konnte ich das Angenehme mit dem Nuetzlichen verbinden. Wie der ein oder andere Leser meines Blogs vielleicht weiss, bin ich ja nicht nur Bloggerin, sondern Lektorin und Tupperberaterin (oder wie es genau heisst: Teammanagerin bei Tupperware). Tja, und was bedeutet das jetzt? Ich durfte fuer unsere Bezirkshandlung eine Lesung organisieren – letztes Jahr habe ich auf der Leipziger Buchmesse die Autorin Vera Nentwich kennengelernt. Und genau die hat unsere Bezirkshaendlerin zu einer Lesung in die Bezirkshandlung eingeladen. An der Lesung teilnehmen konnten nicht nur die Beraterinnen, sondern auch besonders nette Gastgeberinnen, die wir hierzu einladen durften. Heute nun hat diese Lesung stattgefunden – mit grossem Erfolg.

IMG_8991

Vera Nentwich liest nicht einfach nur aus ihrem Buch, sie erzaehlt auch viel von den Geschehnissen “drumrum”. So spielen ihre Krimis (die uebrigens sehr humorvoll und auch fuer Nicht-Krimi-Leser geeignet sind) in Grefrath am Niederrhein. Frau Nentwich beschreibt zwischen den einzelnen Textpassagen sehr bildhaft das Doerfchen Grefrath und wo die einzelnen Schauplaetze liegen. Ausserdem erlaeutert sie, wie sie auf die Protagonistin gekommen ist und deren Entwicklung. Einzelne Textpassagen liest sie nicht, sondern traegt sie mit viel schauspielerischem Talent und viel Humor vor.

Immer wieder musste sie unterbrechen, weil das Publikum vor lauter Lachen nicht mehr zuhoeren konnte. Geduldig hat sie die Lachflashs ertragen, um mit der naechsten Szene den naechsten Lachflash auszuloesen. Wer die Gelegenheit hat, einmal eine Lesung dieser Autorin zu besuchen, dem sei diese ans Herz gelegt.

IMG_8998

Nach der Lesung hat die Autorin bereitwillig die mitgebrachten (oder auf der Lesung erworbenen) Buecher signiert.

IMG_9002

Vera Nentwich war so nett und hat mir zwei Leseproben signiert. Diese verlose ich unter allen richtigen Antworten (bitte per PN antworten). Die Frage lautet: wie ist der Titel des ersten Buches, in dem Biene Hagen ermittelt?
Das Gewinnspiel endet am 29.09.2017

IMG_9006.JPG

Hier geht’s zur Website von Vera Nentwich

Hier geht’s zur Amazon-Seite von Vera Nentwich

Meine Kollegin Andrea von Starlings Bücherhimmel hatte eine Wohnzimmerlesung bei Poppy J. Anderson gewonnen. Diese Lesung hat heute stattgefunden, es war ein tolles Erlebnis! Hier ein paar Eindruecke!
Danke Andrea fuer die Einladung und danke Poppy fuer die tolle Lesung und die Einblicke ins Autorenleben!
Auch mit dabei: (m)ein Quotenmann (er ist ganz freiwilllig mitgekommen!) und unser Hund…