Frostmagie – Kalte Füße, heißes Blut – Margaux Navara

Lyn lebt im Trailer ihrer Mutter mehr schlecht als recht. Mit Aushilfsjobs versucht sie, sich über Wasser zu halten. Mit der örtlichen Polizei ist sie bereits mehrfach aneinandergeraten. Auch Angus, der neue Officer, beobachtet sie genau. Als er sie dann auf frischer Tat ertappt, kann er sich nicht zurückhalten. Obwohl er eigentlich all seinen Kinks abgeschworen hat, wird er rückfällig.

Dieser Roman ist ein weiteres Buch aus der “Frostmagie-Reihe”. Alle Romane spielen im beschaulichen Örtchen Frost Creek zur Weihnachtszeit. Höhepunkt in jedem Roman ist der Weihnachtsball, der natürlich auch in diesem Roman eine wichtige Rolle spielt.

Margaux Navara hat einen tollen Liebesroman mit “nettem Prickeln” geschrieben. Ein kleines bisschen BDSM spielt hier genauso eine Rolle wie romantische Schmetterlinge im Bauch. Die Protagonisten sind sehr sympathisch beschrieben. Man fühlt mit Lyn, die doch eigentlich gar nicht klauen möchte, aber sich zwischendurch keinen anderen Rat weiss. Aber auch Angus ist toll dargestellt. Der Officer will zwar seiner Pflicht nachgehen, zeigt aber viel Menschlichkeit und Wärme, als er ein durchfrorenes Häufchen Elend mit nach Hause nimmt.

Wer sich ein paar Stunden in eine bezaubernde Winterwelt mit einer rührenden, und doch prickelnden, Weihnachtsgeschichte entführen lassen möchte, dem lege ich dieses Buch ans Herz. Wer noch mehr aus Frost Creek lesen möchte, sollte unbedingt die anderen Bände der Frostmagie-Reihe lesen. Jedes Buch ist übrigens selbstständig und unabhängig von den anderen Büchern lesen.