Veränderungsgetümmel – Katharina Mosel

Anne liebt ihren Beruf als Familienanwältin, aber privat sieht es nicht so rosig bei ihr aus. Zwei Ehen sind gescheitert, Sohn Noah steht immer noch nicht wirklich mit beiden Beinen im Leben und auch sonst hat sie das Gefühl, es läuft nicht wirklich rund. Als Roland sie für einen Zeitungsbericht interviewt, merkt sie das gewisse Knistern, aber er lebt in Hamburg, sie in Köln.

Anne ist eine wundervolle Protagonistin – absolut aus dem Leben gegriffen. Die fünfzig hat sie überschritten, und mit genau dieser Lebenserfahrung wird ihr Alltag auch beschrieben. Man merkt, dass die Autorin selber Anwältin ist, denn sie beschreibt die berufliche Seite Annas perfekt, ohne sie langweilig wirken zu lassen. Aber auch die private Anna ist sehr sympathisch. Wie vielen Frauen geht es ähnlich wie ihr. Die Ehe(n) gescheitert, mit beiden Beinen im Leben stehend, aber trotzdem das Gefühl habend, etwas verpasst zu haben. Eine erste Änderung findet statt, als sie mit ihrer besten Freundin in Urlaub fährt, und dort zwei reizende ältere Damen kennenlernt, die ihr Leben in vollen Zügen genießen. Das gibt ihr den Kick, ihr Leben zu überdenken und zu verändern. Als dann noch ihr zweiter Ex wieder Interesse an ihr zeigt, verändert sich einiges.

Der Roman ist einer herrlich ruhigen, unaufgeregten Art geschrieben. Perfekt geeignet, um ihn in der Sonne sitzend zu lesen. Man kann Annes Gedanken oft sehr gut nachvollziehen, manchmal hätte ich sie aber auch gern schütteln mögen. Sehr sympathisch sind auch die Nebenfiguren, besonders die beiden älteren Damen haben mir ausgesprochen gut gefallen.

Diesen Roman empfehle ich allen Frauen, die das Gefühl haben, in ihrem Leben festgefahren zu sein. Aber auch diejenigen, die mit ihrem Leben zufrieden sind, werden Spaß an diesem Buch haben. Den es macht Freude, Annes Veränderungen zu erleben, ihre Gedanken und Gefühle zu erfahren – und letztendlich die Daumen zu drücken, ob sie den Dreh so bekommt, wie sie ihn sich wünscht.

Von mir gibt es fünf Sterne und sehr gern eine Leseempfehlung. Das war mein erster Roman von Katharina Mosel, aber sicher nicht mein letzter, denn ihr Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.