Martha nimmt die Ausfahrt – Maria Hellmann

Martha wird eher zufällig Opfer einer Entführung. Dieser eigentlich eher unglückliche Vorfall bringt Martha zum Nachdenken über ihr bisheriges Leben und sie nutzt die Gelegenheit, um auszubrechen. Als ihr Entführer sie gehen lässt, beschließt sie, nach Antwerpen zu fahren. Einfach so und ohne Grund. Etwas Geld hat sie in der Tasche, es reicht, um ein paar Tage in Antwerpen zu überleben. Im Hotel gehen ihre Überlegungen weiter und sie beschließt, endgültig ihr altes Leben hinter sich zu lassen. Zum Glück findet sie in der nur halb so alten Colette eine neue Freundin, die ihr über viele Startschwierigkeiten hinweghilft.

Mit einer angenehmen Sprache erzählt Maria Hellmann Marthas Geschichte. Der Leser kann Marthas Reise nach Antwerpen und ihre ersten Tage dort mitverfolgen. Auch die innere Zerissenheit der Frau, die bisher unter dem Pantoffel ihres Mannes stand und nie irgendwas entscheiden musste, ja, sogar nie wirklich etwas entscheiden durfte. Laptop, Handy – all das kennt sie zwar vom Sehen, aber sie lernt jetzt, auch damit umzugehen. Gemeinsam mit Colette schafft sie es sogar, einen Youtube-Blog über ihre Leidenschaft backen zu führen, der nach anfänglichen Startschwierigkeiten durch die Decke geht und sehr erfolgreich wird. So, wie der Blog sein Mauerblümchendasein verliert, so verliert auch Martha diesen Status und entwickelt sich zu einer selbstbewussten Frau, die merkt, was sie kann und was sie noch lernen möchte.

Ich habe mich von diesem Roman gut unterhalten gefühlt, und lege ihn all jenen ans Herz, die auch ihre Träume verwirklichen wollen und den Anstoß dazu brauchen. Manchmal kann es doch so einfach sein…

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.