PS: Du fehlst mir – Hannah Siebern

Noah und Sarah sind ein Paar, doch sie sind seit zwei Jahren getrennt, weil Noah Mist gebaut hatte und deshalb fuer zwei Jahre nach Schweden musste. Doch sie schreiben sich Briefe, alle anderen Kontaktmoeglichkeiten sind ihnen untersagt. Als Noah volljaehrig wird, darf er endlich wieder zurueck zu seiner Sarah – doch als er endlich ankommt, ist alles anders, als erwartet.

Hannah Siebern ist  mit diesem Roman eine unglaublich tiefgehende, einfuehlsame Geschichte gelungen. Sie beschreibt mit warmen Worten Noahs Gefuehlswelt, stellt Sarahs Sicht der Dinge in den Briefen dar, die diese Noah schreibt und zeigt auch die Eindruecke von Summer, Sarahs kleiner Schwester sehr beeindruckend. Die Figuren sind sehr liebevoll und detailreich ausgearbeitet, auch die vielen Nebenfiguren, Sarahs und Summers Eltern, Christina, etc. sind gut dargestellt.
Der Roman selber laesst sich sehr fluessig lesen, doch es ist kein Roman, den man “inhalhiert”. Man nimmt sich automatisch Zeit fuer dieses Buch, es ist keines, das man “mal eben” in einem Rutsch wegliest. Ich habe es immer wieder zur Seite legen muessen, weil das eben gelesene nachgewirkt hat. Oft habe ich zum Taschentuch greifen muessen, weil die Entwicklungen wieder neu waren und zum Nachdenken angeregt haben.
Wer ein lustig lockeres Buch zum abschalten sucht, der ist hier sicherlich falsch. Natuerlich gibt es neben vielen nachdenklichen und einfuehlsamen Momenten auch durchaus lustige Begebenheiten, auch die Liebe und Romantik kommt nicht zu kurz, aber vielmehr hinterlaesst dieses Buch viele Gelegenheiten zum Nachdenken.

Ich gratuliere Hannah Siebern zu dieser Leistung. Nur selten gelingt ein wirklich tiefgruendiger Roman, ohne zu kitschig und ohne zu “schwer” zu werden. Denn eine gewisse Leichtigkeit – der Fluegelschlag eines Schmetterlings – ist trotz allem immer vorhanden. Herzlichen Dank fuer einen grossartigen Roman, den ich von Herzen gern weiterempfehlen moechte und der deshalb 5 wohlverdiente Sterne erhaelt!

siebern.jpg