Liebe reicht doch erst mal – Mia Leoni

Juliana ist Studentin und furchtbar chaotisch. Das Studium ist Nebensache, das Leben mit all seinen Facetten ist dagegen viel spannender. Aus ihrer letzten WG ist sie rausgeflogen und auch Freundin Jenny kann sie nicht auf Dauer in ihrer Studentenbude beherbergen. Was für ein Glück, dass in einer anderen WG ein Zimmer frei wird. Zu ihrem Entsetzen muss sie jedoch feststellen, dass ihr Vermieter ihr letzter One-Night-Stand war. Doch der scheint trotz allem nicht abgeneigt, ihr das Zimmer zu überlassen. Was aber wird die Mitbewohnerin Sara sagen, wenn sie von Julis “Beziehung” zu Yan erfährt? Wird sie eifersüchtig sein?
Das Buch beginnt wie ein klassischer Liebesroman, wie man ihn schon oft gelesen hat. Amüsant, chaotisch, der Weg ist vorherbestimmt. Denkt man. Bis man hinter die Kulissen schaut. Bis Juli von Yans großem Geheimnis erfährt. Und die chaotische Juli verwandelt sich in eine völlig andere – sehr sympathische – Frau. Mia Leoni hat hier einen Charakter entwickelt, wie ich ihn so nie erwartet hätte. Diese Protagonistin ist durch und durch gut gelungen, der Verlauf des Buches hat mir fast den Atem genommen. Und dann, wenn man denkt, jetzt weiß man aber wirklich, wie sich alles entwickelt, gibt es neue Wendungen, die wieder den Atem nehmen.
Ich habe schon einige Bücher der Autorin gelesen, sie haben mir bisher immer wirklich gut gefallen. Das hier besprochene ist in meinen Augen jedoch mit Abstand ihr bester Roman. Die Figuren sind durchweg sympathisch (ja, auch Yans Eltern entwickeln sich positiv), die Geschichte ist fulminant und der Schreibstil grandios. Mia Leoni hat es geschafft, mich mit dieser Geschichte absolut zu fesseln. Neben der großen Portion Liebe gibt es auch sehr viele nachdenkliche Themen im Buch, Themen, über die wir uns im Alltag viel zu wenig Gedanken machen. Vielleicht bekommt der ein oder andere Leser einen Impuls, über das Thema, das unterschwellig das Buch beherrscht, ein wenig mehr nachzudenken.
Vielen Dank für diesen Pageturner, dem ich von Herzen gern fünf strahlende Sterne und eine unbedingte Leseempfehlung gebe.

Leoni

Mia Leoni – Eistanzliebe

Hannah ist 16 und Eiskunstlaeuferin. Da sie an der Weltspitze mitlaufen kann und will, wird sie Schuelerin eines Sportinternats. Dort lernt sie Jan kennen, ihren zukuenftigen Partner auf dem Eis. Doch schnell wird aus Jan nicht nur der Sportpartner, Hannah entwickelt Gefuehle fuer ihn, vor denen sie von verschiedenen Menschen gewarnt wird.

Mit Hannah hat Mia Leoni eine sehr sympathische Protagonistin erschaffen. Man spuert ihren Ehrgeiz, an der Weltspitze mitlaufen zu wollen, aber auch ihre Zerissenheit in der Pubertaet. Zu gerne wuerde sie auch mal feiern, doch sie hat Angst vor den Konsequenzen. Ihre Gefuehlswelt wird im Roman wunderbar wiedergespiegelt. Nicht nur auf dem Eis tanzt sie, auch ihre Gefuehle sind ab und an ein Tanz auf dem Eis.

Jan hingegen ist ein eher undurchsichtiger Protagonist. Lange bleibt unklar, warum Hannahs  neue Freundin sie vor ihm warnt, macht er doch zunaechst einen durchaus netten Eindruck. Doch im Verlaufe des Buches wird deutlich, welchen Charakter er wirklich hat.

Die Autorin hat – so wie man es von ihr kennt – wieder sehr gut recherchiert. Nicht nur, dass der Leser Einblick in die verschiedenen Disziplinen des Eistanzes erhaelt, auch einige Figuren werden naeher erlaeutert, ohne dass es jedoch langweilig oder langatmig wird. Ich war zwar noch nie in einem Internat, habe aber den Eindruck, dass in diesem Roman die Internatswelt realistisch wiedergegeben wurde. Ich bin mir sicher, auch hier hat Mia Leoni gute Recherche betrieben.

Insgesamt hat mir das Buch wirklich sehr gut gefallen. Einmal angefangen mochte ich es nicht mehr zur Seite legen, zu neugierig war ich auf die Entwicklung von Hannah und den Entwicklungen zwischen Hannah, Jan und den anderen Protagonisten. Fuer dieses winterliche Lesevergnuegen verschenke ich gern 5 funkelnde Eiskristalle.

Eis.jpg

 

Africa in Love – Honeymoon mit Hindernissen – Mia Leoni

Christoph und Mara planen ihre standesamtliche Hochzeit in Deutschland und anschliessend eine Rundreise durch Suedafrika. Als Hoehepunkt ist in Kapstadt eine freie Trauung mit grosser Feier geplant. Doch bereits vor der Hochzeit ziehen Wolken in Form von Bettina, Maras Mutter, am Himmel des jungen Paares auf. Denn Bettina mischt sich immer wieder in die Beziehung und Hochzeitsvorbereitungen ein. Mia Leoni ist ein grossartiger Roman gelungen, der neben einer gehoerigen Portion Spannung auch jede Menge Romantik und vor allem viel wissenswertes ueber Suedafrika enthaelt. Neben der Geschichte um Mara und Christoph erleben wir eine Rundreise, wie sie wahrscheinlich nur beschrieben werden kann, wenn sie schon selbst erlebt wurde. Die Autorin beschreibt sehr leb- und bildhaft die verschiedenen Stationen und Lodges, die Impressionen ueber Suedafrika werden beim Lesen regelrecht greifbar und wecken Reiselust und Fernweh. Doch auch die erzaehlte Geschichte laesst einen nicht los. Denn mit auf Reisen sind Ben, Christophs Bruder, und Charlotte und Michaela, Maras Freundinnen. Doch die handelnden Personen sind sich nicht unbedingt gruen. Und welche Rolle spielt Mike, der Reiseleiter? Wer einen schoenen Roman zum Abschalten und Traeumen sucht, dem sei dieses Buch wirklich ans Herz gelegt. Nicht nur einmal habe ich mir gewuenscht, die Orte selber sehen zu wollen. Und der immer vorherrschende Spannunngsbogen laesst das Buch auch nicht langweilig werden, ich mochte es jedenfalls, einmal angefangen, nicht mehr zur Seite legen. Von mir gibt es 5 Sterne (oder afrikanische Sonnen?) und eine von Herzen kommende Leseempfehlung.

Hier geht’s zum Buch…

honemoon

Eine Hochzeit fuer Himmelreich – Amours Four – Mia Leoni

In diesem finalen Band der zweiten Staffel um das Oertchen Himmelreich steht die Hochzeitsplanerin Nicole im Vordergrund. Sie soll die Hochzeit zwischen Gertrud und dem Pfarrer  und gleichzeitig eine Scheidungsfeier fuer ihre Eltern planen. Nur sie selbst ist immer noch Single, ein Zustand, mit dem sie nicht sonderlich gluecklich ist.

Mia Leoni hat mit diesem Buch einen wunderbaren Staffelschluss geschaffen. Alle offenen Geschichten rund um die Hochzeit, aber auch um die Halspastillenfabrik und den Dinosaurierfund werden wunderbar geloest und geschlossen. Und natuerlich begegnen uns auch in diesem Buch wieder die liebgewonnenen Protagonisten dieser und der vorangegangenen Staffel. Auch die wichtigsten Dorfbewohner, allen voran der Buergermeister Karl Koenig, der alte Axthelm, Jupp und wie sie alle heissen, tauchen in diesem Buch wieder auf. So ist das Lesen dieses Romans wie „nach Hause kommen“. Da sich alle Autoren beider Staffeln sehr gut untereinander abgesprochen haben, gibt es keine Stolpersteine bezueglich der Eigenarten der Protagonisten, der Ortsbeschreibungen etc.

Die Autorin hat mir mit diesem Buch einige vergnuegliche Lesestunden beschert und bekommt deshalb wohlverdiente 5 Sterne.

Hier geht’s zum Buch…

himmelreich4

Dich schickt das Himmelreich – Mia Leoni (Amor’s Five)
In Band 5 dieser Reihe ist nun endlich Cleo die Hauptfigur. Cleo, die eigentlich Lena heisst, aber eine Frisur wie Cleopatra hat und seit ihrer Schulzeit nur Cleo genannt wird. Sie ist fuer mich in dieser Reihe diejenige, die die ueberraschendste Entwicklung durchmacht.
Immer noch sind die Freundinnen auf der Suche nach dem Mann, der ihre Freundin Nattie in den Tod getrieben hat. Endlich glauben sie, den Schuldigen gefunden zu haben – doch letztendlich sind sie immer noch auf dem Holzweg. Die Suche beginnt also von vorn. Doch zu guter Letzt, nach einigen ueberraschenden Wendungen, klaert sich endlich alles auf.
Diesen fuenften Band der Himmelreich-Reihe hat Mia Leoni geschrieben. Auch sie gibt dem Buch ihre ganz persoenliche Note, hat es aber perfekt geschafft, sich an die Vorgaengerbaende anzufuegen. Cleos Geschichte ist das Tuepfelchen auf dem i. Natuerlich begegnen uns wieder die liebgewonnenen Bewohner von Himmelreich, und auch um Gertruds Halspastillen kommen unsere Protas nicht drumrum. Nach Band 5 hat man wirklich das Gefuehl, selber in Himmelreich zu wohnen, so wunderbar ist einem das Oertchen ans Herz gewachsen.
Zwar ist dieses Buch ein in sich abgeschlossener Roman, doch es empfiehlt sich, die Vorgaengerbaende zu lesen, da diese zum Verstaendnis wesentlich beitragen.

Von mir gibt es 5 Sterne und eine Leseempfehlung – und ich wuerde mich freuen, von den fuenf Autorinnen noch mehr Gemeinschaftswerke lesen zu duerfen!
Hier geht’s zum Buch…