Die Versuchung und das Meer (Sieben Sommersünden Band 7) – Kirsten Wendt und Markus Hünnebeck

Marlon hat das Misstrauen seiner Lebensgefährtin auf sich gezogen – so zumindest wurde es der Privatdetektivin Alex vermittelt, die Marlon und sein Liebesleben unter die Lupe nehmen soll. Diese nimmt den Auftrag an und beschattet Marlon auf seiner Reise auf der “Sonnenglück”. Tatsächlich hat Marlon wechselnde Damenbesuche in seiner Kabine, doch diese “Beziehungen” dauern immer nur eine Nacht. Alex wird neugierig, was sich dahinter verbirgt. Was sie nicht weiss – Marlon schreibt unter Pseudonym BDSM-Romane. Ob das der Grund ist, warum die Frauen nach einer Nacht schon genug haben?

Dieser siebte und letzte Roman der Reihe “Sieben Sommersünden” wurde vom Autorenduo Kirsten Wendt und Markus Hünnebeck geschrieben. Der Sprachstil der beiden Protagonisten ist auch deutlich jeweils einem der Beiden zuzuordnen. So wurde die Figur der Alex von Kirsten Wendt geschrieben, die deutlich herbere Schreibweise von Markus Hünnebeck kennzeichnet die Figur des Marlon. Beide Schreibweisen passen jedoch hervorragend, sie hauchen den Protas eine Extraportion Leben ein.

Neben der Geschichte um Alex und Marlon findet endlich auch die Geschichte um Lena und Mark eine Aufloesung.

Dieser Roman ist ein toller Abschluss der Reisen auf der Sonnenglueck. Schade, dass die Geschichten nun zu Ende sind. Vielleicht schliessen die Autoren sich ja nochmal zusammen und setzen die Reisen fort? Ich wuerde mich freuen!

Das Buch hat mir gut gefallen und bekommt selbstverständlich verdiente fuenf Sterne!

Hier geht’s zum Buch…

sommersünden

 

Unsere Nachbarn und wir – Kirsten Wendt und Marcus Hünnebeck

“Unsere Nachbarn und wir” ist die Fortsetzung von “Meine Nachbarn und ich”. Und sie ist wunderbar gelungen!
Mittlerweile haben Simon und Vicky ihre Plaene wahr gemacht und aus den zwei uebereinanderliegenden einzelnen Wohnungen eine grosse gemeinsame Wohnung geschaffen, wo sie zu viert mit ihren beiden Hunden leben, lieben und auch streiten.
Das Autorenduo hat es wieder von der ersten Zeile an geschafft, mich in den Bann des Buches zu ziehen. Sie beschreiben wunderbar die junge Liebe zwischen Simon und Vicky, und auch wie im ersten Buch ist hier wieder abwechselnd aus Vickys und Simons Sicht geschrieben. Ebenfalls wieder mit dabei sind die Nachbarn… die Nguyens, Ehepaar Schulz und auch die verrueckte Gloria. Neu ist Pascal, der in die freigewordene Wohnung zieht und fuer einigen Trouble sorgt. Ueberhaupt gibt es schonmal Reibereien, wenn aus zwei Singlepersonen mit Kind auf einmal eine Patchworkfamilie wird. So manches Mal haette ich Vicky und Simon gern geschuettelt und zu mehr Verstand geraten.
Das Buch ist mit viel Gefuehl und viel Humor geschrieben worden. Die Protagonisten scheinen direkt aus der eigenen Nachbarschaft zu stammen, die Beschreibungen wirken einfach “echt”…
Der Roman ist in sich abgeschlossen und laesst sich unabhaengig vom ersten Band lesen. Der Lesegenuss erhoeht sich allerding, wenn man zuerst den ersten Band liest, weil viele Personen dort einfach schon vorgestellt werden und man die ein oder andere Eigenheit von Vicky und Simon bereits dort kennenlernt. Alles in allem: lesen lohnt sich!

Hier gehts zum Buch…