Als Werbung gekennzeichnet – vom Verlag zur Verfügung gestelltes Rezensionsexemplar

Wenn Insekten über Leichen gehen – Marcus Schwarz (Verlag Droemer Knaur)

Marcus Schwarz, forensischer Entomologe, widmet sich in diesem Buch den vielen kleinen Lebewesen, die sich nach dem Tod auf und an einer Leiche wiederfinden. Er erläutert ausführlich, wann welche Insekten zu finden sind, und wie diese Rückschlüsse auf den Todeszeitpunkt schließen lassen.

Man merkt, dass der Autor sich nicht nur intensiv mit diesem Thema beschäftigt hat, sondern dass die forensische Entomologie seine Leidenschaft ist. Schon als Kind haben ihn Tiere jeglicher Art fasziniert und beschäftigt. Obwohl das Buch aus wissenschaftlicher Sicht geschrieben ist, ist es doch für den Laien sehr gut verständlich. Es ist spannend, in den Mikrokosmos Leiche hineinzuschauen und die Schlüsse zu betrachten, die der Wissenschaftler aus den gesammelten Insekten ziehen kann. Aber Achtung, dieses Buch ist nichts für jemanden mit empfindlichem Magen. Bei manchen Passagen war ich dann doch ganz froh, dass ein Buch mir zwar “Bilder im Kopf” vermitteln kann, mir aber den passenden Geruch dazu erspart.

Die Fälle im zweiten Teil des Buches sind spannend ohne reißerisch zu sein. Man kann hier wunderbar das nachvollziehen, was im ersten Teil wissenschaftlich erklärt worden ist. Hier zeigt sich, wie wichtig bei der Verbrechensaufklärung auch kleinste Details sind, auf die “Otto Normalverbraucher” sicherlich nicht achten würde. Denn ganz ehrlich… eine Fliege ist eine Fliege ist eine Fliege… oder eben doch nicht…

Für alle Fans von Tsokos, Benecke & Co. ist dieses Buch absolut empfehlenswert! Ich gebe deshalb gern fünf Sterne und eine Leseempfehlung für alle, die ein bisschen was über die Natur lesen wollen, was nicht unbedingt alltäglich ist.

Fliegen