Der Flügelschlag eines Schmetterlings – Luke Colin

Dieser Kurzroman handelt von Corvin, Transgender, welcher durch eine unbekannte Figur durch die Zeit geschickt wird. Auf eine neue Art wird hier dem Leser Einblick in sein Leben gegeben, fokussiert sich hier besonders auf Probleme von Transgender-Personen. Was wohl beachtet werden sollte ist, dass schon ein gewisses Hintergrundwissen vorhanden sein soll. Es fallen häufiger Fachbegriffe, die zwar genau hineingehören, es für ‘Neue’ in dieser Thematik jedoch schwierig macht,
sich in die Geschichte hineinzuversetzen. So habe ich mir Hilfe von Menschen geholt, die eben dieses Thema selbst betrifft, das macht es zwar einfacher zu verstehen, aber als Adressat sind eben Transgender-Menschen um einiges besser geeignet. Die Thematik wird sehr umfassend geschildert, trotz der Kürze des Romans. Persönlich würde ich dieses Buch nicht in die Kategorie ́Zeitreisen` stecken, da diese nur seltenst erwähnt wird. Im Gegenzug macht es sich gut in der Darstellung der Probleme. Kritik lässt sich höchstens an dem zeitweisen Abschweifen und der extremen Detailgenauigkeit finden.
Davon abgesehen freue ich mich, einen weiteren Roman aus dem LGBT+ Bereich gelesen haben zu dürfen und gebe 5 von 5 Sternen.

Rezension von Josephine Perc

Colin